• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Theater: Die Männer und der Haushalt

11.11.2019

Jeddeloh Ii Schaffen es Männer, einen Haushalt eine Woche lang in Ordnung zu halten? Um diese Wette geht es in der plattdeutschen Theaterkomödie „Putzfroons un Waschlappen“ von Rolf Sperling, mit der am Freitag „De Kanaal Komödianten“ aus Jeddeloh II ihre diesjährige Premiere feierten.

Geschlechterrollen

Im Landgasthof „Zum Goldnen Anker“ in Jeddeloh II ging es dabei ausgesprochen vergnüglich zu. Vorurteile, was sowohl die Rolle der Frauen als auch der Männer betrifft, wurden hier genüsslich ausgebreitet. Das Publikum nahm es locker und klatschte immer wieder Beifall, wenn es einen gelungenen Spruch gab. Das Lachen kam dabei ebenfalls nicht zu kurz.

Die Wette

Im Dreiakter selbst treffen sich die Ehepaare Monika (gespielt von Claudia Kruse) und Michael Hartwig (Jürgen Kant) mit Karin (Anke Kruse) und Klaus Keller (Ewald Kruse) sowie Anna (Inge Kreye) und Anton Winter (Theo Vehndel).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Was erst ein gemütlicher Abend werden sollte, schaukelt sich recht schnell zu einem Geschlechterkampf hoch. Am Ende steht eine Wette, ob die Männer es schaffen, einen Haushalt nur eine Woche lang in Ordnung zu halten.

Um die Entwicklung dieser Wette zu zeigen, haben Ralf Hillje und Jürgen Hinrichs dazu ein interessantes Bühnenbild entworfen. Links ist der Haushalt der Männer, rechts der der Frauen zu sehen. Beide sind getrennt durch eine Wand, sodass die Zuschauer bestens verfolgen können, wie sich die Wette entwickelt.

Ausgesucht hat das Stück Bärbel Hillje, die zum ersten Mal hier Regie führt. Stand sie in den letzten Jahren selbst auf der Bühne, hat sie nun diese Rolle getauscht und verfolgt die Aufführung aus dem Zuschauerraum. Mit der Premiere dürfte sie zufrieden gewesen sein. Die Darsteller achteten darauf, dass die Besucher die Gestik und Mimik der Akteure gut verfolgen konnten. Denn dadurch erhielt die Aufführung weiteren Schwung.

Und sollte es einmal im Text nicht mehr weitergehen, gaben die beiden Souffleusen Heike Schmüser und Anne Büsing die entsprechenden Stichworte. Ulrike Vehndel war schließlich dafür verantwortlich, dass Frisuren und das entsprechende Aussehen stimmten.

Die Termine

Nach der gelungenen Premiere ist der Dreiakter „Putzfroons un Waschlappen“ noch an den drei folgenden Wochenenden zu sehen. Am Freitag, 15. November, am Samstag, 16., am Freitag, 22., am Samstag, 23., und am Freitag, 29. November, beginnen die Vorstellungen jeweils ab 20 Uhr im Landgasthof „Zum Goldnen Anker“.

Am Sonntag, 1. Dezember, findet eine Nachmittagsaufführung ab 15.30 Uhr statt. Hier wird ab 14 Uhr zur richtigen Einstimmung auf das Stück Kaffee, Tee und Kuchen angeboten. Karten für alle Aufführungen gibt es an der Abendkasse oder im Vorverkauf im „Café 2 Brücken“ in Jeddeloh II.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.