• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Köstliches aus heimischen Kräutern kosten

27.06.2016

Rastede Drei Linien, drei Längen, drei Winkel: „Das ist alles sehr mathematisch“, erklärt Antje Klatt. Sie ist Meisterin im Ikebana, der traditionellen japanischen Kunst des Blumenarrangierens, und erläutert den Gästen im Heilpflanzengarten in Rastede am Sonntagnachmittag, wie man mit wenigen Handgriffen in Schalen oder Vasen Pflanzen dekorativ anordnen kann.

Die Vorführung ist Teil des Programms zum Tag der offenen Gartenpforte. An diesem Sommergartenmarathon der Stiftung „Het Tuinpad Op – In Nachbars Garten“ beteiligen sich die Kräuterfrauen des Rasteder Heilpflanzengartens, wie berichtet, zum ersten Mal. Im Ammerland sind zudem viele weitere Gärten geöffnet, auch mehrere Privatgärten anlässlich des Tages der offenen Gärten.

„Ich fange gerade an, mich spezieller für Kräuter zu interessieren“, erzählt Anita Unglaub-Steitz aus Petersfehn. Sie gehört zu den mehr als 100 Besuchern, die bis zum Nachmittag in den Heilpflanzengarten gekommen sind. Zusammen mit Barbara Unglaub hat sie in den gut bestückten Beeten Gundermann, Kapuzinerkresse, Giersch und andere Kräuter gesammelt. „Daraus wollen wir Kräutersalz herstellen“, sagt Anita Unglaub-Steitz. Wie das geht, erklärt Vereinsmitglied Andrea Reuver an einem Stand im Garten.

Gleich nebenan haben die Besucher Gelegenheit, selbst gemachte Speisen und Getränke zu kosten. Wer’s lieber süß mag, probiert auf selbst gebackenem Schwarzbrot die Erdbeermarmelade mit Zitronenmelisse, Minze und Zitronenverbene.

Liebhaber des Herzhaften kosten auf selbst gebackenem Dinkel-Roggenbrot den Wildkräuterdip, in dem unter anderem Gierschstängel, Gundermann und Schafgarbe verarbeitet sind. „Die belegten Brote servieren wir auf einem Lindenblatt“, sagt Kräuterfrau Christa Bertram.

Eher ungewöhnlich wirkt zunächst eine Unkrautbowle aus Giersch, Gundermann, Pfefferminze und Apfelsaft. „Den Gundermann schmeckt man gut durch“, meint Besucherin Dorothee Stübe aus Oldenburg, die gerade einen Schluck probiert. Sie ist selbst Kräuterfrau und bietet Kräuterführungen und Seminare an. „Ich möchte mich heute inspirieren lassen“, sagt sie.

„Wir sind richtig glücklich“, freut sich derweil am Nachmittag Vorstandsmitglied Evelyn Krott über die große Resonanz auf den ersten Tag der offenen Gartenpforte im Heilpflanzengarten. „Es waren Besucher aus dem ganzen Ammerland, aus Oldenburg und sogar aus Aurich da. Im Gästebuch haben viele positive Einträge hinterlassen.“


     www.heilpflanzen-rastede.de 
Frank Jacob
Rastede/Wiefelstede
Redaktion Rastede
Tel:
04402 9988 2620

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.