• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Bühne: Komödie auf dem Campingplatz

08.11.2010

OCHOLT Welche unvorhergesehenen Folgen Urlaub auf dem Campingplatz haben kann, noch dazu, wenn sich ehemalige Kurbekanntschaften zufällig wieder begegnen – das verraten die Theaterspieler des Ocholter Späälköppels demnächst. Noch wird mehrmals wöchentlich geprobt, das Bühnenbild mit dem Motiv Campingplatz gestaltet und an den restlichen Feinheiten gearbeitet. Doch der Vorverkauf zur Aufführung von „Urlaub an de Küst“ läuft bereits auf Hochtouren.

Alljährlich und das seit über 60 Jahren, begeistert das Ocholter Späälköppel viele Besucher mit seinen plattdeutschen Theateraufführungen. Das dürfte auch in dieser Theatersaison, die am 12. November im Schuljugendheim, beginnt, nicht anders sein. Spritzige Dialoge, amüsante Heimlichkeiten und Irreführungen verspricht die Komödie in drei Akten von Erfolgsautor Helmut Schmidt.

Eigentlich beginnt alles ganz alltäglich: Zwei Ehepaare – Harald und Metha Lüken (Hans-Gerd Harms und Meike Krieger) und Dieter und Anita Müller (Bruno Garben und Anita Köver) – fahren in den wohlverdienten Sommerurlaub auf den Campingplatz an der Nordseeküste. Zunächst verläuft alles planmäßig, doch wie der Zufall es will, flammt eine alte Liebe aus der Kurbekanntschaft zwischen Harald Lüken und Anita Müller wieder auf. Da beginnen die ersten verzwickten Heimlichkeiten und Ausreden gegenüber den anderen Partnern. Schnell bemerken die Kinder der beiden Ehepaare, Michael Lühken und Britta Müller (Niklas Krieger und Leona Köver), die notgedrungen mitfahren mussten, das heimliche Treiben. Sie beginnen ihre Eltern nach Strich und Faden auszunutzen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Welche Rolle Campingplatzbesitzerin Luise Kramer (Frauke Rosendahl) und ihre Schwester Else Kramer (Hildburg Stäuber) ausüben und wie der Urlaub endet, davon können sich Theaterfreunde selbst überzeugen und zwar erstmals am Freitag, 12. November, ab 20 Uhr im Schuljugendheim Ocholt.

wird das plattdeutsche Theaterstück „Urlaub an de Küst“ aufgeführt: am 12. (Premiere), 16., 18., 21., 24., 27. und 29. November sowie am 2. und 3. Dezember. Die Vorstellungen beginnen jeweils um 20 Uhr im Schuljugendheim an der Schulstraße in Ocholt.

findet am Sonnabend, 27. November, eine Nachmittagsvorstellung statt, Beginn ist um 14.30 Uhr.

die dieses amüsante Stück erleben möchten, sollten schnell Eintrittskarten bei Adolf Hahn (Tel. 04409 – 1649) bestellen.

Regie führen Giesela Öltjen und Annelene Hinrichs. Als Topustersche wird ebenfalls Giesela Öltjen fungieren, die sich zudem gemeinsam mit Ingrid Krause um die Schminke der Akteure kümmert. Das Bühnenbild wurde von Bruno Garben und Helmut Hinrichs gebaut.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.