• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Komplikationen auf der Couch

21.02.2012

LOY Der Tagesablauf eines Therapeuten kann schon ganz schön kompliziert sein. Zumal, wenn die Patienten statt der Therapeutin deren Mutter vorfinden, ohne zu ahnen, dass sie gar nicht diese Profession besitzt.

Welche Komplikationen und Irritationen dabei auftreten können, davon konnte sich das Premierenpublikum im Gasthof zu Loyerberg selbst überzeugen. Mit dem Dreiakter „De Therapeutin“ von Angelika Bartram feierte „De Flüsterkasten“, die Theatergruppe des Ortsvereins Loy-Barghorn, ihre diesjährige Premiere.

Und es war eine gelungene Premiere. Das Publikum amüsierte sich köstlich über die vielen Verwicklungen, die sich in diesem Stück ergaben. Zu leiden hatte der arme Rohrreiniger Hein Donner (dargestellt von Rainer Sundermann), der doch nur seine Arbeit verrichten wollte. Die Mutter der Therapeutin Barbara Sundemann (Conny Faske), Thea (Meike Knapp), sah ihn als einen gefährlichen Patienten an und schaltete ihn auf ihre Weise aus.

Auch Gustav Hermeling (Klaus Dörgeloh) zeigte sich von den therapeutischen Maßnahmen der falschen Therapeutin angetan, während sein Sohn Frank (Christian Freels) mit Ausdauer um die richtige Therapeutin Barbara buhlte. Zusätzlichen Schwung brachten in das reichlich komplizierte Geschehen der junge Patient Jens Kernbach (Timo Krummacker) und die Nachbarin Iris Kückelkorn (Sandra Hots), die mit einer Portion Erotik nicht geizte.

Die Zuschauer im voll besetzten Saal des Gasthofes zu Loyerberg hatten ihren Spaß und geizten nicht mit Applaus. Souffleuse Silvia Baumgartner verfolgte in ihrem Manuskript sehr intensiv die Vorstellung, hatte aber nur wenig einzugreifen. Die Protagonisten waren nicht nur textsicher, sondern überzeugten auch in der Darstellung mit ihrer Gestik und Mimik. Dazu zeigten sie sich in der einen oder anderen Situation spontan und wortgewandt.

Für das richtige Aussehen waren Andrea Herder, die auf originelle Weise das Premierenpublikum begrüßte und in das Stück einführte, und Silvia Baumgartner zuständig. Als Multitalent trat einmal mehr Rainer Sundermann in Erscheinung. Er spielte nicht nur mit, sondern war auch hauptverantwortlicher Leiter der Theatergruppe und zuständig für die Kulisse.

Der Dreiakter „De Therapeutin“ wird von der Theatergruppe Loy „De Flüsterkasten“ noch an diesem Mittwoch, 22. Februar, und am Sonnabend, 25. Februar, jeweils ab 20 Uhr im Gasthof zu Loyerberg aufgeführt. Für beide Veranstaltungen gibt es nur noch wenige Restkarten. Diese sind an der Abendkasse oder im Vorverkauf im Gasthof zu Loyerberg (Tel. 0 44 02/26 91) zu erhalten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.