• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

AUSSTELLUNG: Kunst zwischen Buchs und Rosen

09.06.2009

EDEWECHT Neue Wege wollen Kunstschaffende aus Edewecht und umzu gehen: Gemeinsam laden sie für Sonntag, 21. Juni, von 10 bis 18 Uhr zu einem Kunsterlebnis besonderer Art ein: zur SinnesART55“.

„Wir möchten noch mehr Menschen für Kunst begeistern und wollen deshlab Bilder und Skulpturen von insgesamt 13 Ausstellern in unserem Garten präsentieren“, sagt Malerin Sieglinde Janßen aus Edwecht. Zugleich wolle man sich auch als Gruppe vorstellen, als Gruppe von Kunstbegeisterten, die selbst zu Pinsel und Farbe oder zu Hammer, Feile und Metall greifen und sich mit allen Interessierten gern über ihre Arbeit austauschen möchten.

Kunst im Janßenschen Garten – das ist nichts Neues: Skulpturen zieren bereits das grüne Paradies des Künstlerpaares, ist doch Fred Janßen bildhauerisch tätig. Seine Frau und er sind obendrein Gartenfans und Mitglied im Edewechter Verein für naturgemäßes Gärtnern „Pro Natura“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Was liegt da näher, als Kunst in der Natur am Lohacker 55 zu präsentieren. Zwischen Rosen und Buchs, Bambus und dem Teich mit Goldfischen werden am dritten Juniwochenende rund 75 Bilder und etwa 20 Skulpturen zu sehen sein. Alle Aussteller werden an diesem Sonntag zugegen sein und gern das ein oder andere über ihre Arbeiten, die auch erworben werden können, sagen.

Gestaltet wird die „1. SinnesART55“, die in Anlehnung an die Janßensche Hausnummer die Zahl 55 im Titel trägt, von Ingrid Böhk, Annelene Ferichs, Elke Hage, Sieglinde Janßen, Fred Janßen, Steffi Kramer, Hanne Rathje, Aenne Richter, Nina Söker, Peter Zimmer (besser bekannt als Karikaturist SOBE) und den drei Malschülern Fenja Winter, Julia Stier und Hannah Raschke.

Wer möchte, kann an diesem Sonntag auch selbst den Pinsel schwingen: Das Bild, das die Gäste malen, soll später für einen guten Zweck versteigert werden.

Auch für das leibliche Wohl ist im Janßenschen Garten gesorgt. Bratwurst, Kuchen und Getränke werden gereicht.

Doris Grove-Mittwede Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2605
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.