• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

THEATER: Kuppelshow für Landwirte letzte Hoffnung

11.11.2009

Karten rechtzeitig reservieren

Nach der Premiere wird „Veer Hannen för een Jüdder“ noch neun Mal aufgeführt: am 17., 19., 23., 25., 28. und 30. November sowie am 2. und 4. Dezember.

Die Vorstellungen beginnen jeweils um 20 Uhr im Schuljugendheim an der Schulstraße.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zusätzlich findet am Sonnabend, 28. November, 14.30 Uhr, eine Nachmittagsvorstellung statt.

Eintrittskarten können bei Adolf Hahn (Tel. 0 44 09/164 9) bestellt werden.

Von Hildburg Lohmüller

Ocholt „Vorhang auf“ heißt es an diesem Freitag, 13. November, für die Laienschauspieler der Ocholter Späälköppel. Um 20 Uhr feiert der plattdeutsche Dreiakter „Veer Hannen för een Jüdder“ von Helmut Schmidt und Christoph Bredau im Schuljugendheim Ocholt an der Schulstraße Premiere. Als Vorlage diente die Fernsehsendung „Bauer sucht Frau“. Die Inszenierung, die von Giesela Öltjen einstudiert wird, lässt viel Trubel, Heiterkeit und Verwirrungen zu – herzhaftes Lachen ist garantiert. Neben dem altbewährten Team stehen mit Laura Köver und Niklas Krieger zwei junge Talente erstmals auf der Bühne.

Marga Hinrichs (Hildburg Stäuber) versucht, für ihren 36-jährigen Sohn Focko (Jens Kayser) eine Frau zu finden – bisher vergebens. Ihre letzte Hoffnung ist eine Fernseh-Kuppelshow für Landwirte.

Als die etwas durchgeknallte Moderatorin Vera Westermann (Anita Köver) mit Kameramann Matthias Henning (Bruno Garben) auf den Hof kommt, nimmt das Chaos seinen Lauf. Mitgekommen sind bereits die beiden Bewerberinnen Hannelore Melzer (Laura Köver) und Silvia Engelke (Gunda Kruse-Puls) – beide buhlen um die Gunst des Jungbauern.

Nachbarin Brunhilde Kowalski (Meike Krieger) kann den ganzen Trubel überhaupt nicht verstehen, und Landwirtspraktikant Björn Hoppe (Niklas Krieger) stellt sich ziemlich unbeholfen an. Bleibt abzuwarten, ob sich dieses Durcheinander in richtige Bahnen lenken lässt und Focko Hinrichs nun endlich unter die Haube kommt. Dieses „Lustspill“ sollten sich Theaterfreunde auf keinen Fall entgehen lassen.

Als Topustersche fungiert Giesela Öltjen, die sich zudem mit Ingrid Krause um die Schminke der Akteure kümmert. Als „Engel hinter der Bühne“ ist Annelene Hinrichs für vieles verantwortlich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.