• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Leckereien und viel Unterhaltung

05.05.2014

Bad Zwischenahn Zwei Großveranstaltungen zogen am ersten Maiwochenende viele Gäste nach Bad Zwischenahn. Während auf dem Marktplatz beim Räuchermarkt ein Fischer- und Marktdorf zum Verweilen einlud, fand beim Hopfengarten am „Spieker“ nahe der Mühle das „1. Maifest am Zwischenahner Meer“ statt.

Ammerländer Spezialitäten wie Aale und Schinken, aber auch Rauchbrot und Rauchbier lockten zahlreiche Gäste auf den Marktplatz, die gern die frisch zubereiteten Köstlichkeiten testeten. Zu den Lieblingsdelikatessen gehörten die frisch geräucherten Aale, für die Tammo Schroeder sorgte. Weit über 600 dieses für Bad Zwischenahn typischen Fisches wurden verkauft. „Es hätten auch gern noch etwas mehr sein dürfen. Das regnerische Wetter am Maifeiertag und auch der Freitag als Arbeitstag lockten nicht ganz so viele Besucher an dem Ort“, sagte er.

Dennoch war Karsten Metz, der den Räuchermarkt mit der Zwischenahner Touristik veranstaltete, mit dem Verlauf und der Resonanz des Festes insgesamt zufrieden. „Viele Gäste kamen und unser Bühnenprogramm sorgte für viel Abwechslung.“ Neben dem „Duo Leuchtfeuer“ traten der der „Shanty-Chor Bad Zwischenahn“, die „Moorpüster“ und andere Gruppen auf.

Waren auf dem Marktplatz die geräucherten Spezialitäten gefragt, hieß es im Hopfengarten beim Spieker „Let’s dance“. Bereits am 30. April wurde nach dem Setzen des Maibaumes durch den Heimatverein Bad Zwischenahn im großen Festzelt eifrig in den Mai hinein getanzt. Am Maifeiertag und am Freitag ging es etwas geruhsamer zu.

Die Publikumsmagneten am Sonnabend waren die Profi-Tänzer Rene Liberia und Anastasia Schepel aus Bremen. Sie begeisterten die vielen Besucher mit lateinamerikanischen Tänzen. Umrahmt wurden ihre Vorführungen durch Auftritte von Gruppen des Zwischenahner TanzZentrums und der Oldenburger Tanzschule Ackermann.

„Mit dem 1. Maifest am Meer sind wir insgesamt sehr zufrieden“, erklärte Anja Brinkmann, die wie ihr Mann Peter Brinkmann und Mike Böffel zu den Organisatoren dieser Veranstaltung zählte. Besonders die gute Atmosphäre beim „Tanz in den Mai“ erinnerte sie an die Zwischenahner Woche. „Es war toll, hier mit Zwischenahnern und Gästen gemeinsam zu feiern.“

2015 soll es, wenn das Areal wieder zur Verfügung stehe, erneut ein Maifest geben, wobei der „Tanz in den Mai“ und das „Let’s dance“-Spektakel auch zwei eigenständige Feste sein könnten. „Unser Ziel ist es, neue Attraktionen im Kurort zu schaffen. Der Anfang ist gemacht. Viele Gäste lobten die neue Veranstaltungsidee“, so Anja Brinkmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.