• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Brauchtumspflege: Lengener Moorvolk legt Hand an

09.09.2016

Augustfehn Iii /Ihausen In die Zeit der frühen Siedler im Moor entführt eine Veranstaltung an diesem Sonntag, 11. September, in Ihausen. Der Verein für Heimat- und Brauchtumspflege Lengener Moor, zu dem Mitglieder aus der Gemeinde Apen, Westerstede und aus Ostfriesland gehören, will mit Aktionen und Ausstellungen Einblick in sein Hobby geben. Der Brauchtumstag steht unter dem Titel „Traditionelles Torfstechen“. Veranstaltungsort ist das Gelände Am Kanal 34 in Ihausen. Hier können die Zuschauer ab 11 Uhr bis in den Nachmittag hinein ein abwechslungsreiches Programm verfolgen.

„Wir wollen zeigen, wie Torf gestochen wird – per Hand mit Jager und Sticker, aber auch mit anderen Gerätschaften“, erklärt Vorsitzender Hermann Bruns aus Augustfehn III. Zum Einsatz kommen sollen beispielsweise zwei Torfpressen oder auch eine Torfmullmaschine, mit der Weißtorf zerkleinert wurde, um das Material als Einstreu im Stall zu nutzen.

Ein Hufschmied wird zeigen, wie ein Pferd beschlagen wird. „Es wird außerdem noch eine alte mobile Feldschmiede aufgebaut“, freut sich Bruns über ein besonders attraktives Programm.

Der Spinnkreis ist ebenfalls aktiv. Drei Frauen zeigen, wie aus Rohwolle mit Hilfe von Spinnrädern ein Faden entsteht. Andere Vereinsmitglieder demonstrieren, wie Butter gestampft wird. Auch die Oldtimer werden Blicke auf sich ziehen.

Bei einem Hofflohmarkt können Besucher Kunsthandwerk und Trödel erstehen. Stände können noch unter Telefon   0 44 89/50 73 angemeldet werden.

Damit auch Kinder auf ihre Kosten kommen, werden die Organisatoren Ponyreiten und Talersuchen im Sand anbieten. Für Verpflegung ist ebenfalls gesorgt. Serviert wird eine Spezialität aus der Region: Buchweizen Jan-Hinnerk.

2006 hatten sich Gleichgesinnte als Interessengemeinschaft rund ums Legener Moor zusammengefunden, um ein Stück Heimatgeschichte lebendig zu erhalten. Seither organisiert das Moorvolk regelmäßig verschiedene Veranstaltungen, mal auf Westersteder, mal auf Aper Gebiet. Der Verein freut sich auch über weitere Mitglieder.

Einen Ausflug in den Alltag der frühen Siedler in den Moorgebieten können Besucher am kommenden Sonntag, 22. Mai, unternehmen. Zum traditionellen Torfstechen laden die Mitglieder des Vereins für Heimat- und Brauchtumspflege Lengener Moor ein. Veranstaltungsort ist diesmal das Gelände Am Kanal 34 in Ihausen. Hier können die Zuschauer von 11 bis 17 Uhr ein abwechslungsreiches Programm verfolgen.

Pflanzenausstellung

So wollen die Ehrenamtlichen zeigen, wie nach althergebrachter Art mit dem Spaten Torf gestochen wird und wie ein Torfbagger funktioniert. Welche Pflanzen auf den armen Böden wachsen und wie sie aussehen, das dokumentiert eine Ausstellung. Auch traditionelle Bienenkörbe, altes Werkzeug und alte Maschinen werden präsentiert. Vor allem die Oldtimer werden die Blicke von Liebhabern und Sammlern auf sich ziehen.

Programm für Kinder

Damit auch Kinder auf ihre Kosten kommen, werden die Organisatoren eine Hüpfburg aufbauen und Ponyreiten anbieten. Für Verpflegung ist ebenfalls gesorgt.

Schon bei früheren Veranstaltungen hatten die Vereinsmitglieder mit viel Liebe zum Detail ein historisches Programm zusammengestellt, das auch bei den Zuschauern sehr gut ankam. Mit ihren Vorführungen wollen sie ein Stück Heimatgeschichte lebendig erhalten.

Einen Ausflug in den Alltag der frühen Siedler in den Moorgebieten können Besucher am kommenden Sonntag, 22. Mai, unternehmen. Zum traditionellen Torfstechen laden die Mitglieder des Vereins für Heimat- und Brauchtumspflege Lengener Moor ein. Veranstaltungsort ist diesmal das Gelände Am Kanal 34 in Ihausen. Hier können die Zuschauer von 11 bis 17 Uhr ein abwechslungsreiches Programm verfolgen.

Pflanzenausstellung

So wollen die Ehrenamtlichen zeigen, wie nach althergebrachter Art mit dem Spaten Torf gestochen wird und wie ein Torfbagger funktioniert. Welche Pflanzen auf den armen Böden wachsen und wie sie aussehen, das dokumentiert eine Ausstellung. Auch traditionelle Bienenkörbe, altes Werkzeug und alte Maschinen werden präsentiert. Vor allem die Oldtimer werden die Blicke von Liebhabern und Sammlern auf sich ziehen.

Programm für Kinder

Damit auch Kinder auf ihre Kosten kommen, werden die Organisatoren eine Hüpfburg aufbauen und Ponyreiten anbieten. Für Verpflegung ist ebenfalls gesorgt.

Schon bei früheren Veranstaltungen hatten die Vereinsmitglieder mit viel Liebe zum Detail ein historisches Programm zusammengestellt, das auch bei den Zuschauern sehr gut ankam. Mit ihren Vorführungen wollen sie ein Stück Heimatgeschichte lebendig erhalten.

Einen Ausflug in den Alltag der frühen Siedler in den Moorgebieten können Besucher am kommenden Sonntag, 22. Mai, unternehmen. Zum traditionellen Torfstechen laden die Mitglieder des Vereins für Heimat- und Brauchtumspflege Lengener Moor ein. Veranstaltungsort ist diesmal das Gelände Am Kanal 34 in Ihausen. Hier können die Zuschauer von 11 bis 17 Uhr ein abwechslungsreiches Programm verfolgen.

Pflanzenausstellung

So wollen die Ehrenamtlichen zeigen, wie nach althergebrachter Art mit dem Spaten Torf gestochen wird und wie ein Torfbagger funktioniert. Welche Pflanzen auf den armen Böden wachsen und wie sie aussehen, das dokumentiert eine Ausstellung. Auch traditionelle Bienenkörbe, altes Werkzeug und alte Maschinen werden präsentiert. Vor allem die Oldtimer werden die Blicke von Liebhabern und Sammlern auf sich ziehen.

Programm für Kinder

Damit auch Kinder auf ihre Kosten kommen, werden die Organisatoren eine Hüpfburg aufbauen und Ponyreiten anbieten. Für Verpflegung ist ebenfalls gesorgt.

Schon bei früheren Veranstaltungen hatten die Vereinsmitglieder mit viel Liebe zum Detail ein historisches Programm zusammengestellt, das auch bei den Zuschauern sehr gut ankam. Mit ihren Vorführungen wollen sie ein Stück Heimatgeschichte lebendig erhalten.

Kerstin Schumann Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2604
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.