• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Mit bunten Fahnen gegen tristes Wetter

01.07.2017

Rastede Der Auftakt der 62. Internationalen Musiktage ist am Freitag buchstäblich ins Wasser gefallen. Der Dauerregen machte den Organisatoren einen dicken Strich durch die Rechnung. Die für 10 Uhr geplante Eröffnung vor dem Rathaus, bei der die Mullingar Town Band aus Irland spielen sollte, wurde kurzfristig abgesagt.

Torsten Wilters, Präsident des Vereins Rasteder Musiktage, konnte sich nicht daran erinnern, dass ein solcher Schritt in der jüngeren Vergangenheit der Musiktage schon einmal nötig gewesen wäre. Auch eine langjährige Mitarbeiterin aus dem Rathaus war sich sicher, dass es so etwas in den vergangenen 25 Jahren nicht gegeben habe.

Noch bis einschließlich Sonntag sind 54 Vereine mit rund 2500 Musikern aus vier Nationen (Deutschland, Niederlande, Polen und Irland) zu Gast in Rastede. Das weitere Programm (siehe Infokasten) soll planmäßig stattfinden.

„In dem Bereich vor den Tribünen haben wir eine sehr gute Drainage“, sagte Bürgermeister Dieter von Essen. Auch nach Rücksprache mit dem für das Gelände zuständigen Bauhof der Gemeinde Rastede zeigte er sich optimistisch, dass der Platz genutzt werden kann.

Damit Besucher und Gäste sich möglichst trockenen Fußes auf dem Turnierplatz bewegen können, verlegten die ehrenamtlichen Helfer des Vereins am Freitag die vom Ellernfest bekannten Holzplanken auf dem Gelände. Damit sollten die diversen Veranstaltungszelte gut zu erreichen sein.

Schutz vor dem Regen bieten zudem die großen Schirme auf der Tribüne. Die wurden zwar ursprünglich angeschafft, um die Sonne abzuhalten, erfüllen aber auch bei Regen einen guten Zweck.

Unbeeindruckt von dem schlechten Wetter konnte am Freitagnachmittag aber zumindest die Konzertbewertung in der Mehrzweckhalle an der Feldbreite wie geplant beginnen. Da auch dort die Mullingar Town Band aus Irland den Auftakt machte, holte Wilters die Begrüßung und den Austausch von Gastgeschenken dort kurzerhand nach. Bürgermeister von Essen begrüßte die Gäste ebenfalls.

Dem Regen trotzten am Freitagabend auch die Besucher der Rasteder Wiesn. Bei dem Oktoberfest im noch einmal vergrößerten Festzelt auf dem Turnierplatz im Schlosspark feierten rund 1400 Besucher, viele von ihnen in Trachten und Dirndl.

Das Programm

Samstag, 1. Juli: 8.30 bis 19.30 Uhr, Mehrzweckhalle, Feldbreite, Konzertbewertung 13 Uhr, Turnierplatz, Marsch- und Standspielbewertung 14 Uhr, Schloss, Empfang für geladene Gäste mit Christian Herzog von Oldenburg 14.45 Uhr, Turnierplatz, Show-Qualifikation für die European Open Championships (Europameisterschaft) 19.50 Uhr, Turnierplatz, Drum Corps Europe Wettbewerb 22 Uhr, Turnierplatz, Siegerehrung und Finale mit Brillantfeuerwerk, anschließend Disco im Festzelt mit Ultra-Schall, Weißbier im Erdinger-Zelt mit Blasmusik oder feiern im Wiesn-Zelt

Sonntag, 2. Juli 9 Uhr, Mehrzweckhalle, Feldbreite, Konzertbewertung 10 Uhr, Turnierplatz, Marsch- und Standspielbewertung 11.15 Uhr, Turnierplatz, Showbewertung für die European Open Championships und Marschparade 16 Uhr, Turnierplatz, Siegerehrung, anschließend Weißbier im Erdinger-Zelt Änderungen vorbehalten

   

   www.rastedermusiktage.de


Ein Video unter   www.nwzonline.de/videos 
Video

Frank Jacob
Rastede/Wiefelstede
Redaktion Rastede
Tel:
04402 9988 2620

Weitere Nachrichten:

Rasteder Musiktage | Musiktage | Ellernfest | Oktoberfest

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.