• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Mit Welthits Publikum begeistert

11.05.2015

Bad Zwischenahn In der total ausverkauften Wandelhalle gab vor rund 500 Zuschauern einer der international erfolgreichsten Musiker ein Konzert. Und wer vorher überlegt hatte, ob die Stimme des 70-jährigen Albert Hammond nachgelassen hat, wurde bei seinem Konzert im Rahmen seiner „Songbook Tour 2015“ vom Gegenteil überzeugt.

Albert Hammond, lebende Legende, ist seit über 40 Jahren als Sänger, Komponist und Musikproduzent tätig. Mit Hits wie „It Never Rains in Southern California“, „The Free Electric Band“ oder „Everything I want to do“ war er in der 1970er Jahren Dauergast in den Charts, seine Lieder kannte man weltweit. Außerdem schrieb er auch für viele andere Stars Songs, die zu Welthits wurden. Einige davon wie Whitney Houstens „One Moment in Time“, „The Air That I Breathe“ von den Hollies oder Joe Cockers „Don’t You Love Me Anymore“ präsentierte er auch in Bad Zwischenahn.

Die begeisterten Gäste waren erstaunt über die Vielfalt der vorgetragenen Lieder. Die rund 40 gesungenen Titel hatten fast alle Ohrwurmcharakter. Hammonds musikalische Zeitreise, begleitet von einer vierköpfigen Band, verlief 135 Minuten lang ohne Unterbrechung. Doch es waren nicht nur die Hits, die er mit großer Spielfreude perfekt vortrug. Zu fast allen Liedern erzählte er eine Anekdote. So bekannte er, dass er als Erinnerung an ein schönes „Playboy-Bunny“, von dem er angetan war, das Lied „Rebecca“ schrieb. Der gebürtige Londoner verriet auch, dass er gerne vor Fans in kleineren Hallen spiele. Hammond ging in Bad Zwischenahn durch die Reihen und begrüßte einige seiner Gäste mit Handschlag. Als er im Finale seine größten Hits vortrug, schwappte die Stimmung in der Halle über, das Publikum tobte.

Dass Hammond am Meer auftrat, daran hatten die Edewechter Hannelore und Reinhard Feuler großen Anteil. Über Henry Gross, Unterhaltungschef des NDR I, den sie dazu kontaktierten, wurde der Auftritt des Stars möglich. Der Musikabend war übrigens ein Benefizkonzert, der Überschuss kommt dem Ammerland-Hospiz zugute.

Weitere Nachrichten:

Ammerland-Hospiz | NDR

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.