• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Mittelalter lebt im Schlosspark auf

28.05.2014

Rastede Von Donnerstag bis Sonntag, 29. Mai bis 1. Juni, entführen Ritter und Knappen, Fürsten und Edelfrauen, Knechte und Mägde, Narren, Gaukler und Artisten die Gäste des Kulturfestivals „Mittelalterlich Phantasie Spectaculum“ auf dem Turnierplatz in Rastede wieder ins 13. Jahrhundert.

Rund 80 Marktstände

Filzer, Spielzeugmacher, Schmiedemeister, Wollspinner, Ziselierer, Glasbläser, Drechsler, Steinmetze, Waffenschmiede und Korbmacher bieten dann auf dem mittelalterlichen Handwerker- und Händlermarkt ihre Dienste und Produkte an und zeigen den Gästen schon teilweise vergessene Handwerkskünste. Rund 80 Marktstände und insgesamt etwa 130 Bauten erwarten hier das Publikum.

Dabei hat das Mittelalter auch musikalisch einiges zu bieten, denn auch in diesem Jahr kommen die angesagtesten Bands der Mittelalter- und Folkszene nach Rastede. Ein Höhepunkt ist der Auftritt von Saltatio Mortis, die mit ihrem letzten Album „Das schwarze Einmaleins“ den ersten Platz der Media-Control-Charts erklommen haben. Auf der Folkbühne tritt die Gruppe Rapalje aus den Niederlanden auf, die schon lange im Oldenburger Land sehr populär ist. Ebenfalls wieder dabei ist die Folkrockformation Saor Patrol aus Schottland mit ihrem Frontmann Charlie Allan, der zugleich auch Chef der Stunt-Truppe Combat International ist, welche die Kampfszenen in den Filmen Robin Hood und Gladiator bestritten hat.

Premiere beim Mittelalter-Kulturfestival feiern die Gruppen Celtica Pipes Rock und Sandsacks. Auch Metusa, Faun, Omnia, Corvus Corax, Streuner, Dudelzwerge, Kilkenny Band, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Knasterbart, Cobblestones, Feuerschwanz, Das! Niveau, Vroudenspil und der Barde Sören Vogelsang sind dabei.

Ein weiterer Höhepunkt ist das große Ritterturnier zu Pferde von Ars Equitandi. Die professionellen Kaskadeure und Stuntmen der tschechischen Rittergruppe Fictum demonstrieren auf den ausgewiesenen Kampfflächen durchgehend ihre atemberaubenden Rittershows mit Gefechten und Duellen in Rüstung, mit Schwert, Schild, Morgenstern und Spießen. Darüber hinaus erwartet die Gäste eine spektakuläre, feurige, flammende, überwältigende, erwärmende und phantasievolle mittelalterliche Feuer-Show, so der Veranstalter. Auf den großen Heerlagerflächen präsentieren sich zahlreiche Ritterorden, Raubritter und wilde Horden. „An den schwelenden Feuerstellen wird von den Knechten und Mägden üppig aufgekocht. An langen Tischen und Tafeln schmausen die Ritter und die Edelfrauen ebenso genüsslich wie die furchterregenden und verwegenen Kämpfer der Söldner und der wilden Haufen“, heißt es weiter. Verschiedene Heerlager mit bunten Zelten und historischer Ausrüstung lagern hier.

Spaß für kleine Gäste

Beim Mittelalterlich Phantasie Spectaculum wird Kinderunterhaltung ganz groß geschrieben. Auf dem Gelände gibt es einen speziellen Kindermarktbereich. In diesem Bereich sind viele Stände und Aktionen untergebracht, die Unterhaltung, speziell für Kinder bieten. Hier können sich die kleinen Besucher auch selbst einmal in der Handwerkskunst ausbilden lassen, zum Beispiel beim Bällefilzen, Töpfern, Wollspinnen und Kerzenziehen.

Der Marktvogt lädt täglich die 20 bestgewandeten Besucher des Mittelalterlich Phantasie Spectaculum zur großen Gewandungsprämierung auf die Gauklerbühne ein und die jeweils drei Bestgewandeten eines jeden Veranstaltungstages werden vom Marktvogt mit Goldtalern überschüttet. Einmal an jedem Veranstaltungstag laden die Markttanzbeauftragten zu Mittelalterlichen Markttänzen ein.

Christine Henze
Volontärin
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.