• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Modenschau beim Froschkönig

22.05.2008

RASTEDE Ein netter Plausch zwischen einem wahrhaften Edelmann und einer tugendhaften Dame im roten Kleid, eine Diskussion über den Sittenverfall zwischen einem Mönch und Damen der Renaissance – und das alles am Brunnen des Froschkönigs: Zum Leben erweckt werden diese Szenarien bei der zweiten Rasteder „ARTtour“ im Garten der Kunsthandwerkerin Eva Cordes am Loyer Weg 115 an diesem Sonnabend und Sonntag. Eva Cordes hat sich der detailgetreuen Herstellung von historischen Gewändern und Bühnenkostümen verschrieben. Bei Modenschauen an beiden „ARTtour“-Tagen werden Models jeweils von 15.30 bis 17.30 Uhr zeigen, was Mann und Frau zu Zeiten der Burgfräuleins und Ritter trugen. Zu sehen sind Kostüme nach historischen Vorbildern und fantasievolle Gewändern, die Eva Cordes für Fabelwesen entworfen hat.

16 Stationen zählen zur „ARTtour“: Ateliers und Künstlergemeinschaften öffnen ihre Pforten für die Öffentlichkeit und bieten Einblicke in die kreativen Schaffensprozesse. Mit dabei sind Dieter Hagen, Hermine Meier, Erwin Rodenberg, Peter Kamm, Sabine Brandt, Ottmann Brötje, Jörg Lehmann, Horst Klammer, Hannelore Bruns, Hermine Meier, Jochen Kusber, Vera Kilian, Constanze Post, Karin Jung, Jörg Mielert, Gisela Siefjediers, Christoph Schmidt, Edda Egerer, Norbert Wessels, Bärbel Purnhagen, Klaas Thomalla, Rosie Hormann und Uwe Schucht. Die Darstellungsformen reichen von Malerei und Fotografie über Buchbinderei bis hin zu Schmuck und Holzbearbeitung.

Infos unter www.rasteder-arttour.de

Anja Biewald
Berne/Lemwerder
Redaktion Brake
Tel:
04401 9988 2321

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.