• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Heißer Tanz unter Palmen

11.06.2019

Nethen Tausende feiern zur Stunde auf dem Elektro-Festival „Oldenbora“ im Beachclub Nethen. Bei Temperaturen um 22 Grad bringen international gefeierte Discjockeys die Menge zum Kochen. Die Veranstalter sind bislang sehr zufrieden mit dem Verlauf.

Hier seht ihr ein Video von der „Oldenbora“:
https://www.facebook.com/NWZAmmerland/videos/418846538668717/

Erstmals können die Gäste in diesem Jahr zwischen fünf Bereichen mit unterschiedlicher Musik wählen. Neu ist ein großes Zirkuszelt, das am Strand aufgebaut wurde. Darin läuft ein urbanerer Musikstil als auf den anderen Bühnen.

Auf der Hauptbühne sorgte am frühen Nachmittag bereits der Nachwuchsstar Jaden Bojsen für Stimmung. Der 18-Jährige ist auch Schauspieler und Sänger. Abgelöst wurde er am DJ-Pult von Mark Bale, der bereits seit Jahren auf der „Oldenbora“ auflegt. „Schön, Euch wiederzusehen“, rief der Publikumsliebling den tanzenden Menschen am Strand zu. Am Abend werden unter anderem noch Laidback Luke und Lari Luke im Beachclub Nethen erwartet. Die „Oldenbora“ geht an diesem Sonntag noch bis 22 Uhr.

Bei herrlichem Festival-Wetter tanzen viele Besucher barfuß im feinen Sandstrand, Sonnenbrille und Strohhut sind bei vielen Gästen als wichtige Accessoires auszumachen. Die entspannte Atmosphäre zwischen den verschiedenen Bühnen im Beachclub nutzen einige Besucher, um im kühlen Wasser des Sees ein paar Schritte zu gehen, in den Strandliegen zu relaxen oder unter den Sonnenschirmen eine kurze Pause vom Feiern einzulegen.

Die Einsatzkräfte auf dem Festivalgelände haben bislang nur wenig zu tun. Das Deutsche Rote Kreuz verzeichnete bis zum frühen Nachmittag lediglich einige typische Hitzeerscheinungen wie Kreislaufprobleme. Auch aus polizeilicher Sicht verläuft die „Oldenbora“ bisher sehr friedlich.

Die Gäste loben vor allem die sehr schöne Location im Beachclub. „Wir waren letztes Jahr zum ersten Mal und haben gleich gesagt, nächstes Jahr wieder“, sagte Ming aus Bremen und meinte: „Die Musik ist super, die Location richtig cool und das Wetter spielt auch hervorragend mit.“

DJ Neytram, der am Mittag auf der Silent Stage auflegte, sagte: „Die ganze Atmosphäre ist einfach toll.“ In diesem Bereich erhielten die Besucher Kopfhörer, über die sie die Musik hören konnten. Dabei konnten sie zwischen zwei unterschiedlichen Kanälen wählen. „Hier sind einfach chillige Leute“, erzählte Yannic, „und die Musik ist geil.“

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Rufen Sie mich an:
04402 9988 2620
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.