• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Neue Walcker-Orgel für altes Gotteshaus

15.09.2014

Felde Jürgen Saß, Pastor der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde Westerstede, und Fokko ter Haseborg, Aushilfs-Organist, geht das Herz auf, wenn sie von der neuen Walcker-Orgel erzählen. „So eine tolle Orgel hier auf dem Lande, das ist äußerst selten. Die könnte genauso in einer großen Kirche einer Großstadt stehen“, strahlt Fokko ter Haseborg und Pastor Saß fügt hinzu: „Wir haben sehr viel Freude daran.“

Seit wenigen Monaten hat das 1850 erbaute, unter Denkmalschutz stehende Bethaus, das das älteste Gotteshaus der Baptisten auf dem europäischen Festland ist, eine neue Orgel. Einem größeren Publikum vorgestellt wurde das Instrument am Sonntag anlässlich des bundesweiten „Tages des offenen Denkmals“.

Da das Generalthema am Sonntag „Farben“ lautete, hatte die Baptisten-Gemeinde den Tag als „Klang-Farben“ deklariert. In drei Konzerten, gespielt im stündlichen Rhythmus, konnten die Besucher den Klang der neuen Felder Pfeifenorgel genießen.

Die Substanz der bisherigen Orgel, so Pastor Saß, sei verbraucht gewesen und man habe einen Totalausfall befürchtet. „Deshalb musste dringend gehandelt werden“, sagt Ralf Cording, Organist der freikirchlichen Gemeinde.

Die Suche nach einer geeigneten Pfeifenorgel habe sich als nicht einfach erwiesen. Allerlei Vorgaben seien zu erfüllen gewesen. Schließlich wurde man fündig. „Wir konzentrierten uns auf die Versteigerung einer heiß begehrten Orgel des Ludwigsburger Herstellers Walcker-Orgelbau“, so Ralf Cording. Dort habe das Instrument in einem Gotteshaus gestanden und sei vom Eigentümer aufgrund der Auflösung einer Kirche angeboten worden. Das Instrument habe man für die Kapelle erwerben können, die heute für besondere Gottesdienste, Konzerte und als Friedhofskapelle genutzt wird.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.