• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Gesang: Ocholter Ära endet nach 55 Jahren

20.01.2012

OCHOLT Eine über 55 Jahre dauernde musikalische Ära geht an diesem Sonntag zu Ende: Ein letztes Mal wird der Evangelische Kirchenchor den Gottesdienst in der Paulus-Kirche mit Gesang bereichern. „Mit großem Engagement haben die Sängerinnen über viele Jahre hinweg Gottesdienste begleitet und ihnen eine besonders festliche Note verliehen“, betont Pastor Dr. Urs Muther. Aus altersbedingten und gesundheitlichen Gründen löst sich der Kirchenchor im Pfarrbezirk Ocholt nun auf.

1956, zur Eröffnung der Paulus-Kirche, wurde der Evangelische Kirchenchor Ocholt von den Pastoren Gruel und Ketzenberg, der auch erster Chorleiter war, gegründet. „Wir hatten unseren ersten Auftritt am dritten Advent 1956“, weiß Margarete Wempen noch ganz genau. Sie ist Chormitglied der ersten und nun auch der letzten Stunde. Zu langjährigen Sängerinnen gehören auch Gertrud Losch, Thea Deeken und Brunhilde Stübe, die alle seit über 40 Jahren dabei sind.

„Es bereitet große Schwierigkeiten, mehrstimmig zu singen, daher haben wir uns zur Auflösung entschlossen“, so Jürgen Zaehle, der seit 26 Jahren Dirigent des Kirchenchores ist. Zuletzt waren noch zwölf Sängerinnen aktiv, die übers Jahr etwa ein Dutzend Gottesdienste mit geistlichen und weltlichen Liedern bereichert haben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wehmut ist schon dabei, wenn wir am Sonntag unseren letzten Auftritt haben“, äußerst Margarete Wempen. Immerhin verbindet die Chormitglieder nicht nur das gemeinsame Singen, sondern eine fröhliche, langjährige Gemeinschaft. Diese soll nicht mit dem Ende des Kirchenchores abbrechen. „Wir planen einen Singkreis für Volkslieder und geistliche Lieder“, blickt Jürgen Zaehle voraus. Angedacht sind monatliche Treffen am Nachmittag.

An diesem Sonntag, 22. Januar, werden die Sängerinnen im Gottesdienst ab 10 Uhr in der Paulus-Kirche ihr musikalisches Können mit einem Kanon, zwei Motetten und zwei vierstimmigen Chorsätzen noch einmal unter Beweis stellen. Die Mitglieder würden sich über viele Besucher freuen – ein letztes Mal.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.