• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Ellernfest-Organisator ist am Bernsteinsee zu Hause

14.08.2019

Rastede /Conneforde Dreieinhalb Wochen sind es noch bis zum 43. Rasteder Ellernfest. Das große Volksfest von Bürgern für Bürger steigt vom 6. bis 8. September auf dem Turnierplatz. „Das Ellernfest ist für mich immer der Höhepunkt im Jahr, obwohl ich kein gebürtiger Rasteder bin“, sagt Lars Hanekamp. Als Vorsitzender des Verkehrsvereins ist er mit den Vorbereitungen der Veranstaltung betraut.

Auf ein Tässchen

„Vor sechs Jahren wurde ich gefragt, ob ich den Vorsitz übernehmen möchte“, blickt der 38-Jährige zurück. Er sagte zu und übernahm damit zusammen mit seinem Team auch die Regie beim Ellernfest. „Das hat gleich von Beginn an Spaß gemacht“, sagt Hanekamp. Auch, weil man im Team für die Bürger eine schöne Veranstaltung auf die Beine stellen kann.

„Das Ellernfest kenne ich ja schon ewig“, erzählt Hanekamp. Als Sanitäter beim Deutschen Roten Kreuz begleitet er das Volksfest schon mehr als 20 Jahre. „Und dann stand ich auf einmal selbst vorne auf dem Podest“, blickt er zurück. Zur Eröffnung gilt es schließlich, auf der Bühne einige Worte zu sagen.

Hanekamp ist vielen Rastedern aber nicht nur von seinen Einsätzen beim Ellernfest bekannt, er leitet auch die DRK-Bereitschaft Rastede. Im Spielmanns- und Fanfarenzug Hahn-Nethen spielt er zudem seit seinem achten Lebensjahr mit und ist heute als Ausbilder dabei. Beruflich ist er in seinem Heimatort Conneforde als Betriebsleiter des Ferienparks am Bernsteinsee tätig. Und den besuchen im Sommer natürlich auch viele Rasteder.

Die Planungsphase für das Ellernfest ist unterdessen natürlich längst abgeschlossen, die Stargäste sind ebenfalls schon lange gebucht. Im vergrößerten Zelt wird Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann auftreten, auch Alphonso Williams ist dabei. „Er wird am Sonntag auch am Umzug teilnehmen“, freut sich Hanekamp.

23 Festwagen und Teilnehmer seien bereits angemeldet, „es stehen aber noch eine Menge Teilnehmer aus“, sagt der Verkehrsvereinsvorsitzende. Gut sei zudem die Resonanz auf das Tauziehen. Da hätten sich bereits fünf Erwachsenengruppen und fünf Kindergruppen angemeldet. Eine Neuerung erwartet die Besucher im Festzelt. „Da haben wir zum ersten Mal eine riesengroße LED-Wand“, kündigt Hanekamp an.

Meine Lieblingstasse

Lars Hanekamp: „Auf meiner Lieblingstasse steht der Spruch: ,Mein Job ist auch so eine Art Dschungelprüfung‘. Die Tasse habe ich mal auf einem Geburtstag geschenkt bekommen. Bei meiner Arbeit als Betriebsleiter im Ferienpark am Bernsteinsee muss ich in der Saison tagtäglich Prüfungen meistern. Hier erwartet einen ja alles, vom Büroalltag bis hin zu Hilfseinsätzen.“

Mein Lieblingsplatz

Lars Hanekamp: „Mein Lieblingsplatz ist hier am Bernsteinsee in Conneforde. Es ist für mich Lieblingsplatz, Arbeitsplatz und Ruhepol zugleich. Im Sommer während der Saison ist hier ,High-Life‘, im Winter herrscht dagegen absolute Ruhe. Das genieße ich. Ich bin hier aufgewachsen, wohne auf dem Gelände und würde nie hier wegziehen. Ich könnte mir nicht vorstellen, in der Stadt zu wohnen. Da würde ich eingehen.“

Das mag ich an der NWZ

Lars Hanekamp: „Ich mag den guten und persönlichen Kontakt zu den Redakteuren vor Ort. Das kenne ich von anderen Zeitungen in dieser Form so nicht. Hier melden sich die Redakteure auch mal von sich aus. In Rastede und Wiefelstede macht das die NWZ aus, finde ich. Außerdem gefällt mir die zuverlässige lokale Berichterstattung der Nordwest-Zeitung. Diese Berichterstattung ist gut und manchmal auch sehr direkt – für manche vielleicht sogar etwas zu direkt manchmal.“

Das macht mir Sorgen

Lars Hanekamp: „Wenn ich mir ansehe, was in der Welt los ist und wohin sich das alles entwickelt, bereitet mir die Zukunft Sorge. Auch das Wetter macht mir Sorge. Es wird immer trockener. Die Auswirkungen sehe ich auch jeden Tag hier am Bernsteinsee. Der Wasserstand ist zurzeit etwa einen Meter tiefer als normalerweise. Inzwischen kann man elf Meter weit in den See hereinlaufen. Auch der Rasen ist wegen der Dürre schon ganz gelb. Deswegen ist hier aber keiner am Meckern.“

Das macht mir Freude

Lars Hanekamp: „Das Arbeiten mit Menschen bereitet mir große Freude. Der Kontakt zu anderen Leuten, das gesellige Beisammensitzen und auch meine Arbeit machen mir Spaß. Und natürlich auch der Einsatz für die Gemeinschaft, deshalb bin ich vielfältig ehrenamtlich engagiert, im Deutschen Roten Kreuz Rastede, beim Spielmanns- und Fanfarenzug Hahn-Nethen und im Verkehrsverein Rastede. Für mich ist das eine Lebenseinstellung, so bin ich groß geworden.“

Dafür stehe ich nachts auf

Lars Hanekamp: „Um anderen Menschen zu helfen, stehe ich sofort auf. Wenn jemand im Bereich Conneforde den Notruf 112 wählt, werde ich mitalarmiert. Ich bin als First Responder fast 365 Tage im Jahr erreichbar. Mit meiner erweiterten Erste-Hilfe-Ausbildung kann ich am Einsatzort bereits Erste Hilfe leisten, bevor der Rettungsdienst eintrifft. Bei Herzinfarkten oder Schlaganfällen zählt ja jede Minute. Ich habe mir gesagt, wenn ich schon hier vor Ort bin, dann kann ich auch helfen.“

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Rufen Sie mich an:
04402 9988 2620
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.