• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Musikalische Bandbreite im Kuhstall längst Kult

18.12.2017

Rastede Für einige ist der Besuch der Veranstaltung „Geschichten und Musik im Kuhstall – Gäste unterhalten Gäste“ Kult, andere freuen sich auf ein besonderes Erlebnis, weiß doch keiner, was ihn an diesem Abend erwartet. Am Samstag durften sich die Gäste in der sehr gut gefüllten Gaststätte „Kuhstall“ in Rastede bei der 12. Auflage wieder auf ein abwechslungsreiches Programm freuen.

Die Idee dazu hatte vor über 12 Jahren Bertina Engels, die zusammen mit ihrem Mann Heino den „Kuhstall“ betreibt. „Wir wollten einfach mal etwas anderes machen –etwas, das es in dieser Form noch nicht gab“, erinnerte sich Heino Engels an die Anfänge. „Die Gäste sollten Teil des Programms sein. Am Anfang lief es erst etwas schleppend, von Mal zu Mal wurde es dann umfangreicher.“ Heute ist die Veranstaltung, die jeweils am letzten Samstag vor Heiligabend stattfindet, dieses Mal allerdings um eine Woche vorverlegt wurde, bereits etabliert.

In den vergangenen Jahren hat der Gastgeber, ein passionierter Musiker, der vor vielen Jahren auch schon eine Platte aufgenommen hatte, selbst auf der sehr kleinen Bühne gestanden und Musik gemacht. Am Samstag beschränkte sich Heino Engels darauf, kleine Geschichten zu erzählen und Gedichte von Heinz Erhard vorzutragen.

Dennoch kam die Musik nicht zu kurz. Lothar Voigt, Berufsmusiker aus Augustfehn, der seit über 52 Jahren auf der Bühne steht, eröffnete mit einigen gecoverten Songs von Pop- und Rock-Größen das Programm. Es folgten unter anderem Maik Schneider mit den „Hydranten-Wichteln“, Thomas Kämpfer, das Quartett „Sax 4 you“ oder auch Fritz Douwes. Lisa Deckarz gehörte zu den Gästen, die Gedichte vortrugen. Dazu kam noch der eine oder andere Spontanauftritt, so dass Heino und Bertina Engels zu Beginn nicht sagen konnten, wer was an diesem Abend anbieten würde.

Die besondere Atmosphäre in der Kneipe wird sowohl von den Gästen als auch von den Künstlern besonders geschätzt. So ist Maik Schneider von Beginn an als Döntjes-Erzähler und Trompetenspieler dabei. Um nicht als Solist auftreten zu müssen, hat er Bekannte, die seit vielen Jahren in der „Hydranten-Kapelle“ der Ammerländer Feuerwehren spielen, für Gruppenauftritte gewinnen können. Am Samstag musste ein Saxophonist wegen der besonderen Enge aus dem Eingangsflur heraus spielen, was dem Spaß und der guten Laune keinen Abbruch tat.

Für Janin Janßen war es der erste Besuch von „Geschichten und Musik im Kuhstall“. Sie war wie die vielen anderen Besucher auch total begeistert und geizte nicht mit Applaus. Auch die Vielseitigkeit der Musik, die von Pop und Rock über weihnachtliche Weisen, Jazz und Swing bis hin zu Seemannsliedern reichte, wurde von ihr gelobt. „Im nächsten Jahr bin ich garantiert wieder hier,“ sagte sie.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.