• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Von Musik bis Märchen volles Programm

26.07.2018

Rastede Drei Konzerte, Kabarett und eine Märchenparodie: Der Kunst- und Kulturkreis Rastede möchte auch im zweiten Halbjahr 2018 ein abwechslungsreiches Programm im Palais bieten. „Wir eröffnen leicht und locker, passend zum Sommer“, sagt Hartmut Jacob, 2. Vorsitzender des Kunst- und Kulturkreises.

Vortragsreihe

Im zweiten Halbjahr bietet der Kunst- und Kulturkreis Rastede erstmals die neue Veranstaltungsreihe „Vorträge im Palais“ an. Ziel sei es, historische und botanische Themen aufzugreifen, sagt Palais-Leiterin Dr. Claudia Thoben. Die Vorträge finden mittwochs statt und beginnen jeweils um 19 Uhr im Palais, Feldbreite 23. Der Eintritt kostet drei Euro (inklusive Besuch der Ausstellungen), für Mitglieder des Kunst- und Kulturkreises ist er frei.

Von Maikäfersuppe und Gurkenbowle: Der Oldenburger Kunstvermittler Dirk Meyer widmet sich am 5. September Kochbüchern. Diese seien mehr als bloße Anleitungen zum Herstellen von Nahrung. Sie würden Aufschluss geben über Lebensumstände sowie regionale Eigenarten und hätten sogar literarische Qualitäten. So stand etwa in Kochbüchern aus der Zeit des Ersten Weltkriegs im Mittelpunkt, wie man mit dem Wenigen, das man hatte, etwas Schmackhaftes zubereiten konnte, sagt Claudia Thoben. Die Maikäfersuppe sei dafür ein Beispiel.

Die November-Revolution im Land Oldenburg: Mit alten Mythen aufräumen will Prof. Dr. Gerd Steinwascher vom Niedersächsischen Staatsarchiv in Oldenburg in diesem Vortrag am 17. Oktober. Im November 1918 war aus dem Großherzogtum Oldenburg ein Freistaat geworden.

Englische Landschaft für Frieslands Bürger – „200 Jahre Schlosspark Jever“: Zu diesem Thema spricht am 7. November Prof.Dr. Antje Sander vom Schlossmuseum Jever in der Vortragsreihe.

Klatschmohn

Eine nach Angaben der Veranstalter außergewöhnliche Besetzung zeichnet das Thüringer Damen-Salontrio Klatschmohn aus. Es gastiert am Sonntag, 19. August, ab 18 Uhr im Palais. Neben Violine und Klavier kommt nämlich auch ein Sousaphon, eine Form der Tuba, zum Einsatz. Das Trio will in Rastede mit Ragtime, Jazz, Swing, Jiddischen Weisen, Salon- und Kaffeehausmusik unterhalten.

Sixty1strings

Drei international renommierte Musikerinnen stehen auch bei einem Konzert am Sonntag, 30. September, um 18 Uhr im Mittelpunkt. Das Trio Sixty1strings wird Musik aus alten und neuen Epochen darbieten, auf modernen klassischen und historischen Instrumenten: der spanischen Barockharfe, der Barockgitarre und der Barockmandoline.

Rotkäppchen und Co

Perlen und Denkwürdigkeiten der Gebrüder Grimm präsentiert der Hamburger Autor, Schauspieler und Ringelnatz-Preisträger Achim Amme am Freitag, 19. Oktober, um 20 Uhr im Palais. Der Kunst- und Kulturkreis verspricht einen ungewöhnlichen Märchenabend, der lange nachwirkt. Geboten werden auch neuere Fassungen von Rotkäppchen, Rumpelstilzchen und anderen Märchen. Amme tritt dabei lyrisch-hintergründig und witzig-humorvoll den Beweis an, dass Märchenstunden nicht nur etwas für Kinder sein müssen.

Anna Magdalena Bössen

„Jetzt sind mal die Dichter dran“ ist eine kabarettistische Vortragsshow überschrieben, die Anna Magdalena Bössen am Sonntag, 18. November, um 18 Uhr im Palais präsentieren wird. Angefangen bei Goethe wird die Rezitatorin so manchen Poeten in ihrer „Bar der Entscheidung“ an den Tresen bitten. Dabei kämpft sie mit allen Mitteln der musikalischen und poetischen Kunst. Popsongs, romantische Chansons und klassische Musik verbinden sich mit kleinen Reimen und großen Werken.

Eine weihnachtliche Reise um die Welt bieten die Mezzosopranistin Anka Reinke-Thomsen und der Pianist Martin Meyer aus Oldenburg mit diesem Weihnachtsprogramm im Palais (Sonntag, 9. Dezember, 18 Uhr). Zunächst sollen stimmungsvolle Evergreens, Gershwin-Standards und französische Chansons gesungen werden, bevor europäische und amerikanische Weihnachtslieder angestimmt werden. Unterhaltsame Geschichten und Anekdoten sollen das Programm abrunden.

Vorverkauf

Eintrittskarten für die fünf Soireen im Palais Rastede gibt es ab sofort in Rastede in der Buchhandlung Tiemann, Bahnhofstraße 4, Telefon 0 44 02/8 38 40.  Sie kosten jeweils 16 Euro, ermäßigt 14 Euro. Der Vorverkauf für das Neujahrskonzert beginnt indes erst am Montag, 5. November.

Das 11. Neujahrskonzert des Kunst- und Kulturkreises wird am Freitag, 4. Januar, 20 Uhr, und am Samstag, 5. Januar, 19 Uhr, in der Neuen Aula der Kooperativen Gesamtschule Rastede vom Bremer Salonorchester gestaltet. Das Ensemble wird nach seinem umjubelten Auftritt im Jahr 2017 zum zweiten Mal im Residenzort Rastede spielen, teilt der Kunst- und Kulturkreis mit. Wie 2. Vorsitzender Hartmut Jacob berichtet, wird das Salonorchester ein völlig neues Programm präsentieren. Beliebte Weisen der Wiener Operette und Charakterstücke der Kaffeehausmusik gehören aber auch wieder dazu.


     www.klatschmohn-damen-salontrio.de 
     www.sixty1strings.de 
     www.achim-amme.de 
     annamagdalenaboessen.de 
     www.der-glueckliche-salon.de 
     www.bremersalonorchester.de 
Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Rufen Sie mich an:
04402 9988 2620
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.