• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Glorreicher Charmeur mit legendärer Tolle

26.05.2018

Rostrup Götz Alsmann weiß, wie er seinen Zuhörern und Gastgebern schmeicheln kann: „Für Sie ist dieser Abend ja nur einer von vielen im Bad Zwischenahner Kulturjahr – für uns ist es der Höhepunkt der gesamten Tour, und das schon im Mai“, sagte er nach dem ersten Lied bei seinem Gastspiel im Park der Gärten am Donnerstagabend.

Genau so charmant wie er begonnen hatte, plätscherte der Abend weiter gemütlich dahin. Als dritten Teil einer Trilogie hatte Alsmann mit seiner Band nach Paris und New York die ewige Stadt Rom besucht, um sich dort dem italienischen Schlager und den „Canzone“ zu widmen.

Wiederkehrendes Element des Abends war dann aber nicht etwa ein Schlager. Aufgenommen hatten der Entertainer mit der legendären Tolle und seine Musiker das Album „In Rom“ nämlich im Studio des Komponisten Ennio Morricone – bekannt vor allem für unvergessene Melodien aus Italo-Western. Und so lies Alsmann das Publikum ein ums andere Mal das von ihm angestimmte Thema aus dem Film „Zwei glorreiche Halunken“ vollenden – und die Zuhörer machten mit zunehmender Begeisterung mit.

Zu Gast im Park geht weiter

Weitere Veranstaltungen aus der Reihe „Zu Gast im Park“: 7. Juni: Wladimir Kaminer; Einige Dinge, die ich über meine Frau weiß 8. Juni: Red Hot Chilli Pipers; Anniversary Tour 29. Juni: Gartenparty 4. und 5. Juli: 3. Zwischenahner Rudelsingen 3. und 4. August: „Komische Nacht Open-Air“ 10. August: Alina; „Die Einzige“ 11. August: Judith Holofernes 22. August: Der Postillon live 23. August: Markus Krebs; Permanent Panne 29. August: Dietmar Wischmeyer; Zeltmission

Karten gibt es ab sofort im Park der Gärten, in den Geschäftsstellen der Nordwest-Zeitung und online unter

       

   www.nordwest-ticket.de

   www.mitunskannmanreden.de

Den Rest der Zeit wechselten sich italienisch inspirierte, gefällig swingende Songs mit erzählten Einlagen ab, bei denen Alsmann unverdrossen so ziemlich jedes Italien-Klischee von Pizza bis Mafia bediente: Etwa als er berichtete, wie er beim Besitzer seiner Lieblings-Eisdiele von unbekannten Herren „in scharf geschnittenen Beinkleidern, mit breitkrempigen Borsalino-Hüten und blank polierten Hochglanzschuhen“ sanft dazu aufgefordert worden sei, die Liste der Songs für das Album zu überdenken. Auf den Sitz- und Stehplätzen unter der ausverkauften Kuppel im Park kamen diese durchaus liebevoll gemeinten Einlagen an – fast war der Applaus für den Entertainer hier etwas lauter als am Ende der Lieder.

Während dieser gab es immer wieder Zwischenapplaus für Altfrid M. Sicking und sein virtuoses Spiel auf dem Vibrafon – dem nach Meinung vieler Zuhörer aber auch die anderen Musiker bei sommerlichen Temperaturen im Park in Nichts nachstanden.

Als der galante Charmeur, als der er begonnen hatte, verabschiedete Alsmann sich und seine Band dann auch wieder: Mit einem speziellen Song für den Park der Gärten.

Christian Quapp
Redakteur
Redaktion Bad Zwischenahn
Tel:
04403 9988 2630

Weitere Nachrichten:

Mafia | Park der Gärten

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.