• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Gut gelaunt auf dem Weg in die Apokalypse

13.08.2018

Rostrup Das Dumme an einem nicht ganz ausverkauften Konzert ist der freie Platz vor der Bühne. Das Gute an einem nicht ganz ausverkauften Konzert ist ebenfalls der freie Platz vor der Bühne.

Ob dieser Platz als positiv oder negativ in Erinnerung bleibt, hängt natürlich davon ab, wie Musiker und Fans harmonieren. Die Zuhörer von Judith Holofernes und ihrer Band am Samstagabend im Park der Gärten werden sich sicher gern an diesen Abend erinnern.

Vom ersten Song an war Bewegung im Publikum und die frühere „Wir Sind Helden“-Frontfrau musste mit ihre Fans mit ihrer Fröhlichkeit gar nicht erst anstecken. Sowohl vor als auch auf der Bühne rangierte die Stimmung den ganzen Abend über irgendwo zwischen ausgelassen und albern. Als aus dem Publikum ein Herrenslip auf die Bühne flog, hob Holofernes ihn mit den Worten auf: „Ich fange an, mich hier sehr wohl zu fühlen.“

Aber es wäre kein Abend mit Judith Holofernes gewesen, wenn da nicht immer irgendwo ein kleiner Stachel in der Fröhlichkeit stecken würde. Hinter den gut gelaunten Melodien und dem bis aufs letzte ausgereizten Wortwitz ihrer Texte versteckt Holofernes eben auch gar nicht so fröhliche Gedanken – oder wie sie es ausdrückt: „Wir haben jetzt ein weiteres hoffnungsvolles Stück Musik für euch: Es heißt Das Ende.“ Doch selbst wenn Holofernes in diesem Lied singt: „Achtung Spoiler-Alert: Das letzte Wort ist Apokalypse“ bleibt das fröhliche Lächeln auf ihrem Gesicht.

Wie sehr Holofernes auch mit ihrem zweiten Solo-Album „Ich bin das Chaos“ noch in der Tradition der „Helden“ steht, wird spürbar als sie mit „The Geek“ den einzigen Song ihrer früheren Band spielt – er reiht sich ohne spürbaren Bruch zwischen ihre neuen Lieder ein. Die Fans, die meisten waren es wohl schon zu Helden-Zeiten, waren nach rund 90 Minuten und zwei Runden Zugabe sichtlich zufrieden – vor allem die, die neben der Bühne noch eine signierte CD oder Platte ergattern und ein paar Worte mit der Sängerin wechseln konnten.

Christian Quapp
Redakteur
Redaktion Bad Zwischenahn
Tel:
04403 9988 2630

Weitere Nachrichten:

Park der Gärten

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.