• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Sänger geben gutem Zweck ihre Stimme

17.10.2015

Bad Zwischenahn Mit einem bunten Strauß schöner Melodien aus Oper und Operette begeisterten großartige Stimmen beim 11. Herbstkonzert der Niedersächsischen Kinderhilfe im Alten Kurhaus. Zum bereits traditionellen, sehr gut besuchten Benefizkonzert konnte der unterstützende Verein der Kunstfreunde wieder herausragende Solisten verpflichten, die unter dem Motto „Herbstliche Impressionen“ einem guten Zweck ihre Stimme gaben.

Die Sopranistin Irina Wischnizkaja entführte ein restlos begeistertes Publikum zusammen mit dem Tenor Alexej Kosarev und Bariton Paul Brady sowie der Pianistin Sibylle Haffter in die Welt der Musik. Mit bekannten Opernarien unter anderem von Mozart, Puccini und Verdi begeisterten die Sänger auch mit Operettenmelodien und mit brillanter Darbietung. Die faszinierenden Stimmen beeindruckten durch enormes Volumen neben sicherer Stimmführung – immer wieder begleitet von Bravorufen aus dem Publikum.

Das gewann Paul Brady schon eingangs mit seinem volltönenden Bariton in der Arie des Papageno aus Mozarts „Zauberflöte“. Bei einer Operettenmelodie aus dem „Bettelstudent“ kam nicht nur sein ausdrucksstarker Gesang an, sondern auch sein schauspielerisches Talent.

Ebenso beeindruckte Irina Wischnizkaja mit unglaublichem Klangvolumen. Auch hohe Partien meisterte sie spielend und ersang sich viel Beifall. So war sie zusammen mit Tenor Alexej Kosarev in einem großartigen Duett aus „Madame Butterfly“ zu hören, das das Publikum mit Bravorufen honorierte. Und mit dem bekannten „Funiculi, Funicula“ von L. Denza brachte Tenor Kosarev temperamentvolle Töne auf die Bühne, in die die Zuhörer gern einstimmten, angesteckt vom grandiosen Vortrag. Das Publikum entließ die Künstler unter tosendem Applaus, nicht aber ohne ihnen drei Zugaben abzufordern.

Der Reinerlös des diesjährigen Konzerts kommt dem Förderverein „Kiola – Kurzzeitwohnen im Oldenburger Land“ zugute, der Eltern von Pflegebedürftigen eine Auszeit ermöglicht. Dr. Kathleen Gabler vom Vorstand der Kinderhilfe Niedersachsen sagte in ihrem Grußwort: „Man kann für Kinderhilfsprojekte nicht genug Platz schaffen“ und bedankte sich bei Künstlern und Veranstalter für die Unterstützung. Professor Dr. Michael Albani, zweiter Vorsitzender von Kiola, freute sich: „Was gibt es Schöneres, als sich mit Musik für einen guten Zweck zu begeistern!“ Er machte deutlich, wie nötig Familien eine Atempause von der Pflege von Kindern, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen mit Beeinträchtigungen brauchen, um neue Kräfte zu sammeln. In Oldenburg-Kreyenbrück ist eine neue Einrichtung mit zwölf Pflegeplätzen geplant. Um dieses Projekt bis 2017 fertig stellen zu können, brauche man aber noch Unterstützung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.