• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Bokeler Abend: Schwungvolles sorgt für Stimmung

19.10.2015

Bokel Während andere Chöre zum Liederabend oder Stiftungsfest einladen, geht der Männergesangsverein (MGV) „Frohsinn“ Bokel seit zwölf Jahren seinen eigenen Weg. Jedes Jahr im Herbst wird die Bevölkerung zum „Bokeler Abend“ eingeladen, der mit einem deftigen Essen beginnt und anschließend ein buntes Programm aus Gesang, Sketchen, Döntjes und Tanz bietet.

Vor zwölf Jahren wurde der MGV „Frohsinn“ zur Feier eines befreundeten Chores in die Wesermarsch eingeladen. Dabei ging wohl einiges schief, denn vor Ort angekommen, sollte die Veranstaltung ausfallen. Da die Bokeler keine Lust hatten, einfach umzukehren und auch das anwesende Publikum nicht enttäuschen wollten, wurde aus dem Singabend spontan eine Veranstaltung mit Sketchen und Gesangsdarbietungen.

„Was uns dort gelungen war, wollten wir hier nun auch umsetzen“, sagten sich Liedervater und 1. Vorsitzender Dieter Buschmann und die anderen Sänger. Seitdem findet im „Gesellschaftshaus Martens“ in Bokel jeweils im Herbst der „Bokeler Abend“ statt, zuerst nur am Sonnabend, seit einigen Jahren zusätzlich auch am Sonntagnachmittag. „Die Resonanz war so groß, dass nicht alle die Veranstaltung am Sonnabend besuchen konnten. Deshalb folgte nach wenigen Jahren eine Wiederholung am Sonntag, wobei der Name ‚Bokeler Abend‘ auch dafür galt“, erklärte Buschmann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gestärkt mit einem rustikalen Büffet aus Blutwurst mit Hackgrütze, Haxen und Beilagen, das zu Beginn der Veranstaltung serviert wurde, hatten die Gäste im voll besetzten Saal der Gastwirtschaft anschließend die Kondition und Ausdauer, dem dreistündigen Programm zu folgen. Bei den verschiedenen Gesangsdarbietungen wurden die Besucher schnell eingebunden, ob sie nun aufstehen mussten, selbst zu singen hatten oder auch ein Lied schunkelnd unterstützten.

Wie in den vergangenen Jahren auch war das Programm vielseitig, kurzweilig und manches Mal auch spontan. So erzählte beim Auftritt von Lotti Pingel (dargestellt von Heinz Friedrichs) einer der Besucher plötzlich einen Witz. Lotti nahm es mit Humor, wie die anderen Besucher auch. Diese kleine Episode am Sonnabend zeigte, dass Kreativität und auch unvorhersehbare Ereignisse einfach zu dieser Feier dazugehören.

Insgesamt gab es acht unterschiedliche Darbietungen zu genießen. Der Gastgeber, der MGV „Frohsinn“ Bokel, eröffnete den Veranstaltungsreigen, gefolgt vom Auftritt von Heike Herks aus Achternmeer. Sie präsentierte sehr zum Vergnügen der Anwesenden die Unterwäschemode der vergangenen einhundert Jahre. Dass auch die Frauen der Männer im MGV musikalisch begabt sind, bewiesen sie bei ihrem Auftritt der selbst ernannten „Alten Schachteln“. Sowohl Buschmann als auch das Publikum forderten nicht nur eine Zugabe, sondern hatten auch den Wunsch, sie im kommenden Jahr wiederzusehen.

Der musikalische Auftritt des Dirigenten des MGV „Frohsinn“, Matthias Bösch, zusammen mit Eckard Klages wurde ebenso begeistert begleitet wie der Auftritt von Lotti Pringel. Lotti ist in dem Programm bereits Kultfigur. Die „Feierabendmusikanten“ mit Dieter Buschmann an der Teufelsgeige sorgten kurzzeitig dafür, dass sich ein Paar vor den mehr als 180 Besuchern auf die Tanzfläche wagte. Das Männerballett des MGV gestaltete mit einem vergnüglichen „Dirty Dancing“ das passende Ende des Programms.

Beim „Bokeler Abend“ ist der Name des MGV, „Frohsinn“, gleichzeitig Programm. „Die Menschen sollen bei den Vorstellungen am Sonnabend und Sonntag zufrieden sein, einfach einmal abschalten können. Und ich denke, das gelingt uns sehr gut“, so Buschmann. Die Besucher am Sonnabendabend wollten die Tanzriege nicht einfach ohne Zugabe gehen lassen, obwohl es bereits 23.30 Uhr war. Und da waren sie bereits viereinhalb Stunden vor Ort.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.