• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Seit 66 Jahren Spaß am Singen

03.03.2014

Edewecht Chorgesang hält jung und geistig fit. Beim 67. Sängerfest des Gemischten Chors Edewecht am Sonnabendabend im Schützenhof wurde dies eindrucksvoll bestätigt. Für 66-jährige Mitgliedschaft im Gemischten Chor erhielten Irmgard Hobbie und Gertrud Pöpken Blumensträuße und viel Beifall von den zahlreichen Besuchern.

Gertrud Pöpken war gerade 15 Jahre alt, als sie dem Mädchenchor des damaligen Heimatvereins Edewecht beitrat, der im Jahr zuvor gegründet worden war. Gut 30 Mädchen und junge Frauen kamen wöchentlich zusammen, um mit ihren Auftritten der Nachkriegs-Tristesse etwas entgegensetzen zu können. „Damals gab es ja nichts anderes“, erinnert sich Irmgard Hobbie. Als ihre Freundin Gertrud sie einmal zu einer Chorprobe mitnahm, blieb sie sofort dabei.

In erster Linie wurden damals Volkslieder gesungen. Schlager gehörten nur selten zum Repertoire. Anders als heute, wo zudem klassische Weisen und Popmusik zum Standard eines Chors gehören. „Mit Volker Lehnert (seit 35 Jahren Dirigent des Gemischten Chors) als musikalischem Leiter wurden mehr und auch anspruchsvollere Stücke geprobt“, sagt Gertrud Pöpken.

Stark verändert haben sich die Sängerbälle. Früher war es ein Ereignis, zu dem nicht nur Sänger anderer Chöre kamen, sondern auch viele Bewohner aus dem Ort. „Damals war der Gasthof am Markt (der heutige Schützenhof) unser Vereinslokal. In der Winterzeit brachten wir Torf und Holz mit, um den Ofen heizen zu können“, blickt Getrud Pöpken zurück.

Weil mit den Jahren „die Mädchen weggeheiratet wurden und andere Sachen im Vordergrund standen“, so Irmgard Hobbie, wurde der Mädchenchor 1952 zum Gemischten Chor. Doch schon vorher traten die Mädchen auch mit Männern auf, wusste Ida Ahlers zu berichten. Die 90-Jährige ist das einzige noch lebende, aktive Gründungsmitglied des Chors und nimmt noch immer an den wöchentlichen Proben und den Auftritten des Gemischten Chors Edewecht teil.

Die drei Frauen loben die gute Gemeinschaft, die sich seit der Gründung des Chors bis heute erhalten hat. Und das Singen macht ihnen nach wie vor Spaß. Hunderte Lieder übten sie in den zurückliegenden Jahrzehnten ein. „Es sind unzählige. Wie viele, wissen wir nicht“, sagen sie.

Die beiden Sängerinnen wurden jetzt für 66-jährige Zugehörigkeit geehrt, nachdem die Leiterin des Gemischten Chors Edewecht, Hille Lahring, es im vergangenen Jahr einfach versäumt hatte. Mit den beiden jung gebliebenen Damen wurde auch Christa Brüntjen ausgezeichnet. Sie erhielt für 25-jährige Mitgliedschaft die Silberne Ehrennadel des Deutschen Sängerbundes.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.