• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Tradition: Sie kennen Janhinnerks großes Geheimnis

06.09.2013

Westerscheps „Angeblich liegt das Original-Rezept in einem Safe“, sagt Margrit Gerken. Sie kann das ganz gelassen sehen, denn sie kennt es. Die Westerschepserin und ihre Nachbarin Margrit Ammermann sind in das Geheimnis eingeweiht. Sie wissen, wie der Teig für die legendären Buchweizen-Pfannkuchen, die bei der „Groden ammerschen Arntefier“ am Wochenende gebacken werden, hergestellt wird. Seit acht Jahren sind die beiden Frauen für das Anrühren zuständig. Vorher waren sie mehr als zwei Jahrzehnte „nur“ die Bäckerinnen.

„Wir brauchen 80 Kilo Buchweizen-Mehl“, sagt Margrit Ammermann. Was sonst noch, sagt sie nicht. Aber sie verrät, dass man daraus über 1000 Pfannkuchen gebacken bekommt. „Die Pfanne muss ganz heiß sein“, erklärt sie. Darin werde Speck ausgebraten und etwas Öl hinzugefügt. Eine Kelle voll Teig kommt ins Fett, und dann gilt es, zehn Minuten zu warten. Am Sonntagnachmittag – zur Hauptzeit – werden 15 Bäckerinnen im Einsatz sein, um den zahlreichen Bestellungen der Erntefeier-Besucher nachzukommen. Gearbeitet wird übrigens im Schichtdienst. Insgesamt gibt es etwa 60 Helfer. Schließlich müssen die leckeren Stücke ausgegeben, Tische abgeräumt, es muss Kaffee gekocht und abgewaschen werden.

Serviert wird ein „Bookweeten-Janhinnerk“ mit Zuckerrübensirup. „Ein solcher Pfannkuchen macht richtig satt“, wissen die Frauen zu berichten. Sie erzählen von einem Delmenhorster, der nur wegen der „Janhinnerks“ Jahr für Jahr nach Westerscheps komme. „Der bestellt auch gleich zwei.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Buchweizen-Pfannkuchen sind aber nicht die einzigen Attraktionen bei der „Groden ammerschen Arntefier“. Der Veranstaltungsreigen beginnt an diesem Freitag um 19 Uhr mit der Aufführung des plattdeutschen Stücks „Hackelümmels“. Am Sonnabend und Sonntag lädt ab jeweils 10 Uhr der Höker-, Bauern- und Trödelmarkt zum Stöbern und Bummeln ein. Schnäppchen lassen sich am Sonnabend zudem ab 14 Uhr bei einem Kinderkleider- und Spielzeug-Flohmarkt machen.

Der Ernte-Umzug – der wahrscheinlich größte im Weser-Ems-Gebiet – startet am Sonntag um 12 Uhr. 140 geschmückte Wagen, Fußgruppen, Musik- und Spielmannszüge werden dazu erwartet. Die Erntekrone wird am Sonntag um 15 Uhr hochgezogen. Die Festansprache hält Thorsten Cordes, Geschäftsführer des Landvolkverbandes.

Tanz, Tombola, Triker und Oldtimer-Traktoren runden das umfangreiche Programm ab, für das der Heimatverein „Vergnögde Goodheit“ verantwortlich zeichnet. Motorrad- und Treckerfahrer nehmen auch am Umzug teil.

Kerstin Buttkus Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2603
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.