• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Veranstaltung: Spaßige Sketche und heitere Döntjes

11.06.2013

Tange Lustige Geschichten, spaßige Sketche, heitere Döntjes: Einen kurzweiligen und fröhlichen „Plattdüütschen Nomiddag“ erlebten Gäste jüngst im Dörpshus Tange. Bereits zum sechsten Male hatte der Ortsbürgerverein Tange diesen bunten Nachmittag mit einem rein plattdeutschen Programm vorbereitet.

Vorsitzende Heide Reil begrüßte die rund 100 Gäste, die sowohl aus der Gemeinde Apen als auch aus den umliegenden Gemeinden gekommen waren. Die organisatorischen Fäden für die Veranstaltung liefen bei Irmtraud Abel-Borchers und Helga Webermann zusammen.

Dreistündiges Programm

Durch das rund dreistündige, abwechslungsreiche Programm führte Ralf Hasselder. Für musikalische Unterhaltung sorgte der Handharmonikaclub Apen, gerne klatschten und sangen die Gäste mit. Dieter Frerichs bereicherte mit plattdeutschen Geschichten, wie „Dat Piepenlock“ von Rudolf Kinau und verschiedenen Kurzgeschichten, unter anderem von August Hinrichs, den bunten Nachmittag. Aber auch die zehnjährige Julia und der elfjährige Jannik lasen eindrucksvoll plattdeutsche Geschichten, wie „Dat Slimmste“, „All up een Stä“, „Mien Froo Doktor“ und viele weitere vor.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Marion Fleßner, Edith Fleßner und Carola Thiede, Mitglieder des Tanger Speelköppels, ernteten für ihren Sketch viel Beifall. Das Trio führte auf humorvolle Art und Weise die Vorbereitungen eines bunten Nachmittags vor. Mit Staubwedel und Feudel gingen sie als „Putzfroolü“ zunächst durchs Publikum, ehe sie sich als „Bäckerinnen“ versuchten.

Publikum macht mit

Für besonderen Spaß sorgte Tini Lindemann – mit 102 Jahren die älteste Besucherin: Sie legte schwungvoll ihr Bein auf den Tisch, um Marion Fleßner, die als Putzfrau auftrat, nicht im Weg zu sein. Die Gäste genossen den abwechslungsreichen „Plattdüütschen Nomiddag“ mit vielen Beiträgen bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen – und natürlich reichlich Raum für Klönschnack.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.