• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Spenden und Präsente

09.12.2011

Viele Angehörige bemerken es erst, wenn ein Betreuungs- oder Pflegefall in der eigenen Familie eintritt: Vieles, was für das Wohlbefinden und damit für die Gesundung an Aufwand nötig ist, wird von den Krankenkassen nicht mehr bezahlt. Genau dort möchte der Förderverein für diakonische kranken- und Altenpflege helfen, um eine würdige Begleitung von kranken und alten Menschen zu ermöglichen. So hat der Förderverein am Donnerstagvormittag wieder einmal einen Spendenscheck in Höhe von 1200 Euro an die Diakoniestation Wiefelstede-Metjendorf in Wiefelstede überreicht. Überbringer waren Fördervereinsvorsitzender Dr. Gieselher Bechmann und Schatzmeister Hans-Ulrich-Schürmann, Empfänger die Geschäftsführerin der Diakonie-Sozialstationen im Oldenburger Land, Birgit Osterloh, und Pflegedienstleiterin Gunda Carstens. Mehr als 100 Stunden hätten die die Schwestern und Pflegekräfte der Station in diesem Jahr wieder für die diakonische Begleitung der Patienten in ihren verschiedenen Krankheits- und Pflegephasen zusätzlich aufgewendet, die eben nicht mit den Kassen abgerechnet werden könnten, erklärte Bechmann. „Das geht vom seelischen Beistand für Patienten und Angehörige über Unterstützung bei Problemlösungen bis hin zu Beratungen über weitere Hilfsangebote“, sagte Bechmann.

Die Weihnachtsfeier der Wiefelsteder SPD in Rabes Gasthof nutzte Ortsvereinsvorsitzender Manfred Rakebrand, um den nun ausgeschiedenen Ratsmitgliedern für die Arbeit in der vergangenen Legislaturperiode zu danken und ihnen ein kleines Präsent zu überreichen. Nicht mehr im Gemeinderat vertreten sind Britta Fahnster, Reiner Lübbe, Anne Ovie und Jann Freymuth. Rakebrand hob zudem den „herausragenden Einsatz“ der beiden nun nicht mehr im Amt befindlichen stellvertretenden Bürgermeister Jörg Weden und Lutz Helm und der Ratsvorsitzenden Irmgard Stolle hervor. Alle drei sitzen auch weiterhin im Gemeinderat, sind aber nach dem „Machtwechsel“ natürlich nicht mehr in diesen Funktionen tätig.

Mit der Aktion „12 mal 100“ unterstützen die Wiefelsteder Grünen in jedem Monat die Arbeit einer gemeinnützigen Organisation in der Gemeinde mit 100 Euro. Im November gingen sie an das Bündnis für Familie für die Weihnachts-Wunschbaum-Aktion. Organisatorin Sigrid Lemp erhielt das Geld von Horst Wemken und Tim Oltmanns

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.