• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

„Spöörnesen“ als Publikumsmagneten

11.01.2013

Edewecht /Jeddeloh I Die Bühne ist hergerichtet, der Text sitzt (zumindest bei den meisten), die Tische und Stühle im Saal sind aufgestellt. Fieberhaft erwarten die Spieler der plattdeutschen Theatergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Edewecht auf den kommenden Sonntag. Am 13. Januar feiert die Laienschauspielschar ab 15.30 Uhr Premiere mit ihrem Stück „Twee Spöörnesen“, das Frank Ziegler schrieb, Heino Buersdroop ins Plattdeutsche übersetzte und das im Karl Mahnke-Theaterverlag erschien.

Im Saal von Wittes Gasthof in Jeddeloh I wird es garantiert turbulent zugehen. Nicht nur der Dreiakter selbst, auch die Darsteller sind immer wieder Garanten für kurzweilige und humorvolle Unterhaltung. In dem Stück sorgen zwei Detektive und ein Dealer für allerlei Chaos und Verwirrungen.

Im Mittelpunkt steht der Baustoffhändler Werner Wäscher (gespielt von Andreas Blendermann), der die Detektivin Andrea Magnum (Sonja Knutzen) beauftragt, seine Frau Karin (Insa Oetken) zu beobachten. Diese hat ihrerseits den Detektiv Alfons Columbo (Hinrich Bischoff) engagiert. Oma Pfender (Gunda Kruse) hatte nämlich Karins Mann Werner in einer verfänglichen Situation überrascht.

Zusätzlich taucht der Kleindealer Albo Lässig (Simon Hoopmann) auf, dem Tochter Babsi Wäscher (Tanja Lüers) am liebsten nicht mehr von der Seite weichen würde. Der Sohn der Familie, Arndt Wäscher (Kai Bischoff), versucht, den Dealer aus dem Haus zu vergraulen. Dieser hat allerdings seinen Vorrat an kleinen Pillen im Haus verloren. Für weitere Irrungen und Wirrungen sorgen Architekt Harald Singer (Uwe Baade) sowie die beiden Möbelpacker (Reiner Fastje und Sven Kruse).

Die Komödie wurde wie in den Jahren zuvor von Sonja Knutzen ausgesucht. Die Regie hat diesmal mehr oder weniger die ganze Gruppe übernommen, da sich Sonja Knutzen als Regisseurin eine kleine Auszeit gönnte (auch wenn es ihr nicht wirklich gelang). Als Souffleuse hilft Irma Kramer, während Udo Tönjes-Deye in bewährter Manie für die Bühne verantwortlich ist. Um das Make-Up und die Frisuren der Laienschauspieler sind dieses Mal Insa Oetken, Anke Tönjes-Deye und Stefanie Hellmerichs verantwortlich.

Das Interesse an Karten für die Aufführungen des Feuerwehr-Ensembles ist groß: Die ie Premiere an diesem Sonntag, 13. Januar, ab 15.30 Uhr in Wittes Gasthof in Jeddeloh I ist bereits ausverkauft. In den Pausen tritt bei der ersten Vorstellung die „Hydranten-Kapelle“ auf. Keine Karten gibt es auch für die Aufführungen vom nächsten Montag, 14. Januar, bis Donnerstag, 17. Januar. .

Aufgrund der starken Nachfrage wird ein weiterer Termin angeboten. Am Freitag, 18. Januar, ab 20 Uhr sind die „Spöörnesen“ bei Witte nochmals im Einsatz. Karten gibt es in Edewecht bei Haase und Oltmanns.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.