• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Stilvoller Abend in der Scheune

07.09.2010

GRISTEDE Zum zweiten Mal öffneten am Wochenende Renate Franz und Hans-Georg Frers die Pforten ihres Gristeder „Kulturguts“ und luden zahlreiche Gäste zum Festival „Gut Horn hör’n“ ein. Unter dem Motto „Temperamente“ boten sie ein Septemberwochenende, das seinen Auftakt mit einer durch das „Ensemble Six“ gebotenen Hommage an die Comedian Harmonists nahm.

Das 1992 gegründete Sextett „aus fünf Männerstimmen und einem Klavier“, das Auftritte auch im Berliner Hotel Adlon, in der Semperoper Dresden und im Konzerthaus Wien verzeichnet, unterhielt ein begeistertes Publikum mit alten Schlagern um Veronika und natürlich der Begegnung des kleinen, grünen Kaktus’ mit Herrn Krause vom Nachbarhause. Unter unvermitteltem Beifall des Publikums bedankte sich stellvertretender Bürgermeister Jörg Weden in seinem Grußwort, dass es den Veranstaltern gelungen sei, nun auch Gristede in die Liste führender Veranstaltungsorte des Ensembles aufzunehmen.

Mit ihrem Lied „Guten Abend schöne Frauen“ eröffneten die sechs in Frack und Lackschuh gekleideten Herren den Abend – und durch „Wir sind von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ gelang es ihnen singend, auch das Wohlgefallen des männlichen Publikums zu gewinnen. Ideenreich und amüsant waren die Ansagen der Künstler zwischen vertrauten und weniger bekannteren Schlagern, die sie an diesem Abend unter Einsatz bescheidener, doch stets effektvoller Accessoires „bebilderten“.

Ein Schnurrbart wandert

Ein handbetriebener roter Propeller und zu Tragflächen ausgestreckte Arme genügten, um „Flieger, grüß’ mir die Sonne“ in Szene zu setzen. Und zusammengeschobene Kästen vermittelten künstlerisch eine abenteuerliche Autofahrt. Ein ähnlich der Loriotschen Nudel durch das Gesicht wandernder und schließlich, nachdem er zuvor alle Sänger anhaftend passierte, in einem überdimensionalen Taschentuch verschwindender Schnurrbart löste beim Publikum schallendes Gelächter aus. „Schöne Isabella von Kastilien, pack deine ganzen Utensilien und komm zurück zu mir nach Spanien!“

Ins Land der Toreros

Mit den hochgeknöpften Schwalbenschwänzen ihrer Fracks und einem roten Seidentuch versetzte das Ensemble „ins schöne Land der Toreros“. Hin und wieder in der Versuchung, nur für einen Moment die Augen zu schließen und sich das leichte Knistern einer Schellackplatte vorzustellen, zogen Mimik und Gestik der Künstler die Zuhörer in ihren Bann. Die letzte Zugabe der A-cappella-Gruppe, die bis auf Pianobegleitung ohne Instrumente auskommt, „Auf Wiederseh‘n, mein Fräulein, auf Wiederseh’n mein Herr“, beendete einen gelungenen Abend, der an Musikalität und stilvoller Unterhaltung keine Wünsche offen ließ. Die Veranstalter sind mit den Besucherzahlen deutlich zufriedener als 2009 – und wollen das Festival auch 2011 wieder anbieten, erklärte Renate Franz. Wenig genutzt wurde die Chance, das mit viel Aufwand instand gesetzte Gut zu besichtigen: In diesem Bereich werde nun über Änderungen nachgedacht, hieß es.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.