• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Theater: „Strandräuber“ erobern Tange

07.01.2017

Tange „Das Theaterstück hat es in sich, die Zuschauer werden aus dem Häuschen sein“, sagt Gottlieb Hasselder und fügt hinzu: „Und gerade deswegen wollen wir nicht allzu viel vom Inhalt verraten.“

Die Proben der Tanger Speelköppel für das plattdeutsche Lustspiel „Strandräubers“ in drei Akten aus der Feder von Gerhard Bohde und Günther Siegmund laufen derzeit auf Hochtouren. Auch Christa Staffa ist auf den telefonischen Ansturm gut vorbereitet: „Das Telefon wird am Wochenende kaum still stehen“, lacht die Vorsitzende des Ortsbürgervereins Tange.

Termine und Tickets

Premiere feiert das plattdeutsche Stück „Strandräubers“ am Samstag, 21. Januar, um 20 Uhr im Tanger Dörpshus.

Weitere Aufführungen folgen dann am 25., 27. und 31. Januar sowie am 3., 4., 7., 10., 11., 14., 17. und 18 Februar, jeweils um 20 Uhr.

Nachmittagsvorstellungen mit Kaffee und Kuchen gibt es am 22. und 29. Januar sowie am 5. und 12. Februar, jeweils um 14.30 Uhr.

Karten können vorbestellt werden bei Christa Staffa (Telefon  04499/472). Topusterin ist Gretchen Hasselder, für Haare und Schminke ist Cornelia Lüken zuständig.

Am 21. Januar hebt sich im Tanger Dörpshus um 20 Uhr der Vorhang zur 29. Inszenierung des Tanger Speelköppels. „Seit 1989 wird in Tange Theater gespielt“, so Christa Staffa. 16 Aufführungstermine stehen in den kommenden Wochen auf dem Plan. „Die Zuschauer kommen inzwischen nicht nur aus den Gemeinden Apen und Westerstede, sondern sogar aus Wiefelstede, Oldenburg, Edewecht, Varel, Friesoythe, Elisabethfehn und darüber hinaus“, freut sich die Vorsitzende. Es seien viele Stammgäste, die die Vorstellungen besuchen, aber auch immer wieder neue Gäste.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Nicht mehr aufhören“

Damit alles reibungslos verläuft, sei bei den Vorbereitungen ein Team von rund 30 Personen tätig: „Dazu gehört der Bühnenaufbau, die Vorbereitung des Saals sowie die gesamte Ton- und Lichttechnik.“ Christa Staffa ist dankbar, dass diese Leute immer wieder freiwillig ihren Dienst einbringen. „Sonst könnte es keine Theateraufführung geben.“ Aber auch bei den Vorstellungen seien die Tanger Hausfrauen und weitere freiwillige Helferinnen und Helfer – auch viele junge Leute – im Einsatz für Getränkeversorgung, Cafeteria und Reinigung.

Torsten Taute spielt seit 25 Jahren in Tange Theater – zweimal hat er beruflich ausgesetzt. „Man ist dabei und kann nicht wieder aufhören“, lacht der 45-Jährige aus Aperberg, der besonders die Gemeinschaft und das harmonische Miteinander schätzt.

Julian Wemmje aus Nordloh spielt die zweite Saison: „Plattdeutsch muss lebendig bleiben und auch von jungen Leuten gesprochen werden“, so der 22-jährige studierte Landwirt, der von Haus aus kein Plattdeutsch gesprochen hat.

Mysteriöse Ursache

Zum Inhalt: Die drei Fischer Jens Jensen, Knud Knudsen und Nils Niesen (Olaf Reil, Ralf Hasselder und Torsten Taute) leben weniger vom Fischfang als von der Strandräuberei. Fürs Strandgut ist eigentlich der Strandvogt (Gottlieb Hasselder) zuständig. Doch auf seltsame Art und Weise schafft der Strandvogt es nicht, das angeschwemmte Gut einzusammeln. Irgendetwas Geheimnisvolles scheint hier im Spiel zu sein. Die Handlung spielt in einer Gastwirtschaft, die von Mutter Trölsch (Renate van Rüschen) betrieben wird. Neben der Kneipe betreibt sie auch einen Gemischtwarenladen und vermietet Fremdenzimmer.

Ferner spielen die drei Töchter des Standvogts Mine, Stine und Trine (Monika Wienhold, Monika Fecht und Carola Thiede), Ruth van Ehren (Traute Fugel) und Hans Hold (Julian Wemmje) mit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.