• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Theater mit „Nebenwirkungen“

27.01.2005

JEDDELOH JEDDELOH - Gut zwei Wochen später als gewohnt präsentiert die plattdeutsche Theatergruppe „De Plattsnackers“ aus Jeddeloh I ihr Theaterstück. „Hebbt wi nich – gifft dat nich“ heißt die Komödie in drei Akten von Helmut Schmidt, mit der morgen, Freitag, ab 20 Uhr bei Kreye in Jeddeloh I Premiere gefeiert wird.

Seit Oktober sind die Laiendarsteller am Proben. Dieser späte Termin, so Gruppenleiterin Inse Poppen-Dierks, hat damit zu tun, dass die Platt-snackers sich schon für ein anderes Stück entschieden hatten, aber dann erfuhren, dass es in dieser Saison in der Gemeinde Edewecht bereits gezeigt wird. Mit viel Engagement wurde das neue Stück geprobt, wobei sich die Spieler in den vergangenen beiden Wochen täglich trafen.

Im Mittelpunkt des turbulenten Stücks steht ein Kiosk mit Trinkbar, betrieben von Rolf und Theresa Eggers (Frank Wittje und Helga Fischer). Während Tochter Anne Eggers (Ute Hedemann) studiert und sich nicht so sehr um den Laden kümmert, möchte der arbeitslose Sohn Florian (Peter Goers) das nicht so gut laufende Geschäft wieder in Schwung bringen. Da kommt Vertreterin Waltraud Jungenkrieger (Iris Schütte) mit ihren absonderlichen Produkten gerade recht. Während Vater Rolf dagegen ist, möchte Florian diese im Kiosk verkaufen. Unterstützt wird er von seiner Freundin Brigitte Klette (Petra von Aschwege). Die Produkte zeigen unverhoffte Nebenwirkungen, von denen keiner etwas weiß, auch Urlauberin Anneliese Fröhlich (Ute Heuer) nicht.

Für das Bühnenbild sorgten Roland Feldhus, Heino Heuer, Reinhard Frahmann, Wilfried Geisler, Egon Bölts, Peter Harries und Malte Heuer. Für das Schminken und Herrichten sind Marlene Harries und Marlies Peters verantwortlich. Als Souffleusen fungieren Else Oltmanns und Elskea Deeken.

Neben der Premiere am Freitag wird das Stück am Sonntag, 30. Januar, ab 19 Uhr, und am Dienstag, 1. Februar, ab 20 Uhr bei Kracke in Wildenloh aufgeführt. Am Freitag, 4. Februar, am Montag, 7. Februar, am Dienstag, 8. Februar, am Donnerstag, 10. und am Freitag, 11. Februar, wird die Komödie jeweils ab 20 Uhr bei Kreye in Jeddeloh I gespielt. Am Sonntag, 6. Februar, ist das Stück bei Kreye bereits ab 15 Uhr zu sehen. An diesem Tag wird ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen angeboten.

Karten sind im Vorverkauf bei der Bäckerei von Aschwege, in der Gaststätte Kreye sowie im Waldhaus Wildenloh bei Kracke erhältlich. Restkarten gibt es an der Abendkasse

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.