• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Traumwelt aus Laser-Licht

12.09.2016

Rostrup „Es ist gut, dass Herr Wandscher weiter für den ‚Park der Gärten‘ verantwortlich ist. Sonst hätten wir so etwas Schönes wie heute hier nicht.“ Eine Besucherin der „Mystischen Nächte“ im „Park der Gärten“ in Bad Zwischenahn/Rostrup lobte am Sonnabend ganz spontan das Wirken des Geschäftsführers dieser Anlage. Er gab das Lob gleich weiter an sein Team, „das hier von Freitag bis Sonntag aktiv mitwirkt, damit auch alles klappt.“

Zum zehnten Mal fanden hier die „Mystischen Nächte“ statt, dieses Mal unter dem Motto „Metamorphose“. „Von der Pflanze zum Tier zum Mensch“ beschrieb Wandscher die Darstellungen der vielen Figuren und Bilder im Park, entworfen von der Agentur „Latanza“ und von „active blue“ passend ins Licht gesetzt. „Von Beginn an arbeiten wir zusammen. Dabei ist es immer wieder spannend zu erleben, wie sich die Themen und Motive entwickeln“, führte der Geschäftsführer weiter aus.

Die positive Rückmeldung zu dem Erlebten kommt bei den Gästen – ungefähr 15 000 kamen zur zehnten Auflage der „Mystischen Nächte“ – nicht nur über die sozialen Medien. Auch vor Ort zeigten sich die vielen Besucher aller Altersgruppen von den Darbietungen begeistert.

Sogar den zeitweisen Einlass-Stop am Sonnabend und die langwierige Suche nach einem Parkplatz nahmen die meisten sehr gelassen hin. Die Schau entschädigte aber auch für die Wartezeit hinter dem Steuer und am Eingang. „Mehr als 5000 Besucher können wir nicht gleichzeitig in den Park lassen“, sagt Bernhard Kühne, Sprecher des Parks. Viele Fans der „Mystischen Nächte“ liebten es, mit vielen anderen gleichzeitig durch den Park zu schlendern, andere wollten die Atmosphäre lieber möglichst alleine genießen. „Die kommen dann eher am Sonntag“, so Kühne.

Die vielen, mit bunten Lichtern angestrahlten Objekte und die Laser-Schau zogen die Besucher in ihren Bann. „Es ist gut, dass diese Lichterschau am Abend wiederholt wird. Dann haben wirklich alle Besucher die Möglichkeit, sie zu sehen“ lobte Addo Esen aus Edewecht das Konzept und die Atmosphäre bei den „Mystischen Nächten“.

Viele Neugierige nutzten den Besuch des „Parks der Gärten“ auch dazu, in dieser besonderen Atmosphäre mit seiner einzigartigen Ausstrahlung zu picknicken. Bollerwagen gehörten am Wochenende auf dem Gelände ebenso dazu wie Rucksäcke und andere Tragemöglichkeiten. Das Wetter lud mit angenehmen Temperaturen zum Entspannen ebenfalls ein.

Die „größte künstliche Lichtinszenierung Nordwestdeutschlands“, so Wandscher, bedeutet in der Vorbereitung einerseits Stress, andererseits seien die sehr vielen positiven Rückmeldungen sehr motivierend. „Wir haben uns Mühe gegeben, zum 10-jährigen Jubiläum noch einen draufzusetzen. Das ist uns gelungen, glaube ich“, sagte Wandscher am Sonntag. „Einem großen Teil der Besucher hat es sehr gut gefallen.“


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwzonline.de/videos/ammerland 
     www.nwzonline.de/fotos-ammerland 
Christian Quapp
Redakteur
Redaktion Bad Zwischenahn
Tel:
04403 9988 2630

Weitere Nachrichten:

Park der Gärten

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.