• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Auto fährt in Menschenmenge bei  Rosenmontagsumzug
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Entwicklungen Im Liveblog
Auto fährt in Menschenmenge bei Rosenmontagsumzug

NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Treibjagd auf einen Glückspilz

13.01.2012

EDEWECHT Was ein Lotteriegewinn in einem kleinen Dorf so alles anrichten kann, zeigen ab diesen Sonntag, 15. Januar, die Mitglieder der plattdeutschen Theatergruppe in der Freiwilligen Feuerwehr Edewecht. „Drievjagd in Knevelsfehn (Treibjagd in Knevelsfehn) heißt der Dreiakter von Helmut Schmidt, den das Ensemble einstudiert hat.

Seit Oktober 2011 wird geprobt. Dabei hätten die Laienschauspieler schon Besonderes geleistet, wie die Leiterin der Theatergruppe, Sonja Knutzen, betonte. Denn bei den ersten Treffen nach den Sommerferien stand ein anderes Stück auf dem Spielplan. Doch wegen Erkrankungen oder Zeitnot fielen einige Mitspieler kurzfristig aus, so dass umdisponiert werden musste.

Auch deshalb stehen bei der Premiere diesen Sonntag, 15. Januar, ab 15.30 Uhr im Jeddeloher Gasthof Witte und bei den weiteren vier Aufführungen mit Tanja Lüers und Stefan Ahlers zwei Neulinge auf der Bühne. Andreas Blendermann, der bereits über Theatererfahrung verfügt, verstärkt zusätzlich das Team.

In dem Dreiakter dreht sich alles um einen Glückspilz, der im Dorf Knefelsfehn wohnt und im Lotto 250 000 Euro gewinnt. Natürlich möchten alle 26 Knefelsfehner wissen, wer von ihnen der Glückliche ist. Weil sich der Glückspilz jedoch nicht zu erkennen gibt, blüht die Gerüchteküche. Vor allem Zeitungsfrau Metha (Sonja Knutzen) gießt eifrig Öl ins Feuer. Ist der Lottogewinner vielleicht Martin Hecht (Hinrich Bischoff), der seine Frau Regina (Insa Oetken) plötzlich mit Geschenken überhäuft? Oder ist es der Student Heinz-Rüdiger Pohl (Andreas Blendermann), der mit einem teuren Auto vorfährt? Vielleicht ist es aber auch der eher unscheinbare Oswald Meyer (Stefan Ahlers) oder die neugierige Nachbarin Berta Brinkmann (Gunda Kruse)?

Doch nicht nur einer von ihnen könnte der Glückspilz sein, sondern auch Schwanette Hecht (Tanja Lürs), der Finanzbeamte Bernhard Brörenkamp (Kai Bischoff) oder gar der Postbote (Reiner Fastje).

Für das Bühnenbild ist Udo Tönjes-Deye zuständig. Regie führt Conny Hoffbuhr, während Insa Oetken, Anke Tönjes-Deye und Stefanie Helmerichs für das passende Aussehen der Akteure verantwortlich sind. Als Souffleuse ist Irma Kramer im Einsatz.

Anlässlich der Premiere des Theaterstücks diesen Sonntag bei Witte spielt in den Pausen die Hydrantenkapelle Ammerland. Weitere Aufführungen sind am Montag, 16. Januar, am Dienstag, 17. Januar, am Mittwoch, 18. Januar, und am Donnerstag, 19. Januar, jeweils ab 20 Uhr. Einige Vorstellungen sind bereits ausverkauft, es sind nur noch wenige Restkarten vorhanden. Restkarten gibt es noch in der Buchhandlung Haase und bei Schreibwaren Oltmanns.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.