• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Theater: Trennung nach drei falschen Antworten

05.11.2013

Rastede Bürohengst Johann Harmsen hat es in der Hand: Drei Fragen muss er richtig beantworten, sonst zieht seine Frau Linda aus. Natürlich liegt Harmsen kräftig daneben. Die Tapete im gemeinsamen Schlafzimmer ist blau, nicht gelb, ein Muttermal hat seine Frau gar keines und ihr Parfüm heißt Chanel, nicht Sagrotan. Das war’s dann also. Flugs ist der Koffer gepackt und die Frau verschwunden.

Für die Zuschauer im ausverkauften Saal des „Hofs von Oldenburg“ gab es bis zu dieser Trennungsszene schon reichlich zu lachen. Am Sonntagnachmittag feierte die Späälkoppel Rastede eine gelungene Premiere mit dem neuen Stück „Mannslü sünd ok blod Minschen“. Nach einem Jahr Pause brachte das Ensemble unter der Leitung von Bernd Evers nun wieder einen plattdeutschen Dreiakter auf die Bühne.

Evers schlüpft in die Rolle des Bürohengstes Harmsen, Sabine Richter spielt seine Frau Linda. Die sitzt in der Eröffnungsszene mit Bademantel, Gesichtsmaske und einem um den Kopf gewickelten Handtuch im Wohnzimmer. Ihr Mann bekommt das zunächst gar nicht mit. Erst später erschrickt er und fragt: „Wie siehst du denn aus?“ Da hat ihm seine Frau aber auch schon ein Bild über den Kopf gehauen. Dann zieht sie aus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Harmsen trinkt einen über den Durst und verschläft am nächsten Morgen prompt. Von seiner Haushälterin Lotte, die von der in jeder Szene schlagfertigen Hildegard Kröger perfekt gespielt wird, lässt er sich im Büro krank melden. Chefin Emilia Moorlock (Ingeborg Stalljan) überrascht das und sie taucht unangemeldet bei Harmsen daheim auf. Der kann die Situation aber gerade noch retten.

Anstatt in der Folge Kontakt mit seiner ausgezogenen Frau aufzunehmen, bittet er einen alten Kumpel und Aufreißer (gespielt von Helmut Wemken) um Rat, um neue Frauen kennenzulernen. „Wie schaffst du das, dass du die Namen der ganzen Frauen nicht durcheinander kriegst?“ – „Ich nenn’ die alle Schätzelein.“

Ob Harmsen auf diese Tour seine Glück findet, sei an dieser Stelle noch nicht verraten. Die Späälkoppel zeigt ihr neues Stück noch am 6., 10., 14., 17., 20. und 29. November im „Hof von Oldenburg“. Karten gibt es im Mini-Markt.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/ammerland 
Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Rufen Sie mich an:
04402 9988 2620
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.