• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Gemeindesängerfest: Viel Applaus tut Akteuren gut

18.05.2015

Bokel „Die Kinder, die hier singen, die machen uns Mut, dass sie das Singen einmal weiterführen“, hatte Dieter Buschmann, Vorsitzender des Männergesangvereins „Frohsinn“ Bokel, am Sonntagnachmittag anlässlich des 65. Gemeindesängerfestes im Gesellschaftshaus Martens in Bokel bei der Begrüßung der Gäste betont. „Frohsinn“ ist in diesem Jahr Ausrichter des Festes – und Buschmann begrüßte „ein volles Haus“ und als Gäste Pastorin Gesa Schaer-Pinne, Bürgermeister Jörg Pieper und Ferdinand Emmrich vom Oldenburger Sängerbund.

Buschmann hatte die Kinder des Spatzenchores der Kirchengemeinde (Leitung: Ursula Tien-Bargmann) und der Singklasse der Grundschule Metjendorf (Christel Kelemen) gemeint, die insgesamt sieben Lieder mitgebracht hatten. So präsentierte der Spatzenchor unter anderem das Lied vom „Murmelentenmäusefüßlerkatzenschweinefantenbär“, während die Metjendorfer Singklasse auch mit dem Spinnwebenboogie punktete. Und wie Dieter Buschmann eingangs gebeten hatte: Die Zuhörer im Saal sparten auch bei den Kindern nicht mit Applaus, der – so Buschmann – „den Sängerinnen und Sängern gut tut.“

Zehn Chöre gestalteten den Nachmittag, der unter dem Motto „Zeig ein Lachen, sing ein Lied“ stand. So präsentierte vor der Pause der Gospelchor „Soul Inside“ (Svavar Sigurdsson, „Wir sind die glücklichen Soul Insider“) rhythmusstarke Lieder wie „Come into his presence“, der Männergesangverein „1880 Liedertafel“ Wiefelstede (Istvàn Benkòczy) auch „La Cucaracha“. Als „gemischter Chor“ trat der Shantychor Neuenkruge-Borbeck (Dieter Schnittger) in teils blauen, teils weißen Hemden auf, erinnerte an sein 40-jähriges Bestehen, das am 11. und 12. Juli in Neuenkruge gefeiert wird, und sang auch „Auf einem Seemannsgrab, da blühen keine Rosen“. Energiegeladen feuerte der Gemischte Chor „Sangeslust“ Mollberg unter Leitung einer kraftvollen Katharina Kapustin nicht nur sein „Lächeln bitte“ ab, sondern trumpfte auch mit dem „Zottelmarsch“ auf. Zum Auftakt hatte „Frohsinn“ (Matthias Bösch) „Jeder Tag ein Sonntag“ intoniert und die Gäste auf den Nachmittag eingestimmt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Den zweiten Teil gestalteten vor allem Chöre der Kirchengemeinde: „Gospel Kids“ und Jugendchor „Guiding Light“ (Carina Lasch Lind), der Evangelische Singkreis St. Johannes (Gabriele Tardeck) und noch einmal „Frohsinn“ Bokel, bevor zum Abschluss eines gelungenen Nachmittags gemeinsam mit den Gästen gesungen wurde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.