• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

UMWELT: Viel Mühe mit dem ,Botschafter‘

11.01.2007

NORDEN Der Seehund gilt als „Botschafter des Wattenmeers“. Er lockt jedes Jahr viele Besucher an.

VON LEA ILGEROTH, LASSE MAAß, ANNEKE MEILAHN UND DENNIS OLTMANNS NORDEN - 2,6 Millionen Euro für verspiegelte Fensterscheiben, drei weitere, riesige Becken mit Gegenstrom-Anlage, ein „Amphitheater", eine künstliche, naturgetreue Dünenlandschaft und vieles mehr: die Seehundaufzuchtstation Norden-Norddeich rüstet auf.

Als einige Jäger vor 35 Jahren die Station gründeten, konnte noch keiner ahnen, dass daraus einmal eine Touristenattraktion werden würde. Nachdem 1992 das Nationalparkhaus hinzugefügt wurde, ließ sich schon eher vermuten, dass einmal „höhere Ziele“ angestrebt werden: Eine Ausstellung mit dem Seehund als „Botschafter für das Wattenmeer“, den einzigartigen unverwechselbaren Lebensraum vor unserer Küste.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Es geht den Ausstellern vor allem um den Schutz des Ökosystems Wattenmeer durch Aufklärung. Dazu werden zwei Räume umgestaltet: Zum einen wird ein „Ebbe -und-Flut-Raum" eingerichtet, um den Wechsel zwischen Ebbe und Flut darzustellen. Im zweiten Raum befindet man sich in einem überdimensionalen Wattboden, man kann das Watt also hautnah erleben.

Dem Umbau vorausgegangen ist eine Befragung der Besucher, um die Zielgruppe herauszukristallisieren. Das Ergebnis: Die Station wird während der Saison vornehmlich von Eltern mit ihren Kindern, neben der Saison von Kleingruppen wie Ehepaaren besucht. Hauptzielgruppe sind also Kinder.

Das Konzept der Ausstellung ist direkt auf Kinder zugeschnitten. Sie ist erlebnisorientiert und spricht die Sinne an. So kann man sich zum Beispiel in die Pose eines Seehundes hineinbegeben und „Seehund spielen“, durch eine Köderwurm-Rutsche vom einen in den anderen Raum gelangen, wie ein Wattwurm vom Austernfischer „aus dem Watt gezogen“ werden, Ebbe und Flut erleben oder den Seehunden beim Tauchen zusehen – in einer Art Amphitheater. Ein Konzept, von dem natürlich auch Erwachsene profitieren.

Der Seehund wird neue Becken und eine Dünenlandschaft bekommen; die Backsteinwände werden verputzt, damit er sich so richtig „zu Hause“ fühlt. Außerdem – und das ist dem Seehund besonders wichtig – werden die Fensterscheiben mit Blick auf die Seehundbecken verspiegelt; der Seehund kann die Menschen an den Fenstern nicht sehen und wird nicht gestört. Auf den „Sandbänken“ gibt es mehr Liegeplätze, der Individual-Abstand kann besser gewahrt werden. So entsteht eine naturnahe neue Heimat für die Heuler und Seehunde.

Die Naturnähe ist wichtig, da die Tiere wieder ausgewildert werden. Pro Jahr durchlaufen 30 bis 80 Heuler diese Station. Nach dem Einfangen durch erfahrene Seehundfänger werden die Tiere untersucht, eventuell medizinisch versorgt und in der im „Waloseum“ Osterloog zu besichtigenden Quarantänestation eine Zeitlang beobachtet.

Gesunde Tiere siedeln in die Seehundstation um, werden aufgepäppelt und wieder in die Natur entlassen – eine Natur, die durch den bewussten Umgang mit Wattenmeer und Bewohnern möglichst lange erhalten bleiben soll.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.