• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Sperrung der A29 in Oldenburg
+++ Eilmeldung +++

Unfall Mit Mehreren Fahrzeugen
Sperrung der A29 in Oldenburg

NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Viel Witz und spritzige Dialoge

04.02.2008

WESTERLOY Unmittelbar vor dem Start steht in Westerloy die diesjährige „Theatertiet“. Es hat längst die Runde gemacht: „Trabbel in't Seniorenheim“ – so der Titel – wird Jung und Alt begeistern.

Alljährlich, seit über 25 Jahren, strömen mehrere Tausend Theaterfreunde im Februar und März nach Westerloy in den Mühlenhof. Mit dem „lustig Spill in dree Törns“ hat Günter Drewes eine Geschichte thematisiert, die das Zeug zum Kassenschlager hat. „Trabbel in't Seniorenheim“, verpackt mit viel Witz, Humor und spritzigen Dialogen, verspricht beste Unterhaltung.

Seit Wochen sind die Proben für das plattdeutsche Lustspiel unter der Leitung von Speelbaas Christa Braje in Gange. „Mit Sandra Warntjen, Bianca Ehlers und Stefanie Schröder, die bereits in Kinderjahren in Gießelhorst Bühnenerfahrung gesammelt hat, haben wir drei Neulinge im Team. Sie machen das ganz toll“, ist Christa Braje begeistert von den drei jungen Nachwuchstalenten.

Premiere wird am 8. Februar, 20 Uhr, im Mühlenhof Westerloy gefeiert, Schauplatz ist das Seniorenheim mit dem klangvollen Namen „Seniorenglück“. Doch davon spüren die Bewohner, allen voran Anton Freese (Jürgen Hinrichs), Paul Schmitt (Johann Hollander) und die schwerhörige Irma Buck (Gisela Bade) nichts. Obwohl sie es faustdick hinter den Ohren haben, müssen sie schwer kämpfen. Heimleiterin Antonia (Bianca Ehlers) führt ein strenges Regiment, und auch von ihrer Verwandtschaft haben sie keine Hilfe zu erwarten.

Lediglich Antons Enkeltochter Karin (Sandra Warntjen) kümmert sich um ihren Opa. Als sie dann den Rocker Alex (Andre zur Brügge) kennen lernt, beginnt das erste Spektakel. Für viel Wirbel sorgt zudem die türkische Putzfrau Serife (Sabine Rickels), die sich aber stets für die Bewohner einsetzt. Der „Trabbel in't Seniorenheim“ nimmt unaufhaltsam, doch sehr zum Vergnügen der Zuschauer, seinen Lauf.

Nach Premiere noch 19 Aufführungen

„Trabbel in't Seniorenheim“ wird nach der Premiere nach 19 Mal aufgeführt. Der Vorhang öffnet sich am 9., 15., 18., 20., 22., 28. und 29. Februar, am 1., 3., 5., 7., 8., 10., 12., 14., und 15. März jeweils um 20 Uhr.

Zusätzlich findet am 10. und 16. Februar eine Nachmittagsvorstellung (15 Uhr) sowie am 23. Februar eine Aufführung um 18 Uhr statt.

Rechtzeitig sollten sich Theaterfreunde Plätze reservieren. Eintrittskarten können bei Gerda und Gerold Warntjen (04488 - 4488) bestellt werden. Helfer vor und hinter der Bühne sind Christa Braje (Speelbaas), Malene Kuhlmann (Farvpott), Lisa Bohlje, Inge Hollander und Gertrud Lüers (Topuster, im Wechsel), Erwin Rädeker (Bühnenbild), Bernhard Büsing (Technik), Günter Beyer und August Braje (Abendkasse) und Christa Büsing (Platzanweiser).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.