• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Viele wollen aufs goldene Segel

23.02.2017

Bad Zwischenahn Nur noch wenige Tage, bis zum 28. Februar, bleiben Künstlerinnen und Künstlern, wenn sie ihre Arbeiten rechtzeitig beim Wettbewerb das „Goldene Segel“ einreichen wollen. Auf dem Schreibtisch von Anja Bühring von der Bad Zwischenahner Touristik (BTG), die die Einsendungen annimmt, stapeln sich die großen Umschläge bereits. Ungefähr 80 Künstler, Profis ebenso wie Hobbykünstler, haben bisher schon Arbeiten eingereicht. 110 bis 120 werden es wohl werden, nimmt Bühring an. Wie in den Vorjahren kooperiert die BTG gerne mit dem Verein das Goldene Segel, der den Kunstpreis alle zwei Jahre auslobt. „Wir machen das von Beginn an und wir sind immer wieder gerne dabei, weil es diesen besonderen Bezug zu Bad Zwischenahn gibt“, sagt Kurdirektor Norbert Hemken.

Wie in den vergangenen Jahren werden die 20 besten Arbeiten wieder dauerhaft in Bad Zwischenahn zu sehen sein – gedruckt auf 20 Segelförmige Fahnen, die von Mai bis Oktober im Kurpark wehen werden.

Doch bevor die Arbeiten dort gezeigt werden können, muss die Jury aus der Vielzahl der Einsendungen die besten herausfinden.

Dazu treffen sich die kunstverständigen Preisrichter am Freitag, 17. März, im Pavillon des Rhododendronparks der Firma Bruns in Gristede. Geschäftsführer Jan-Dieter Bruns, Schirmherr des diesjährigen Wettbewerbs, stellte der Jury den Pavillon als passenden Ort für die Bewertung zur Verfügung. Schließlich lautet das Motto des Wettbewerbs in diesem Jahr „Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt.“ Und von diesen Gedichten gibt es in Gristede so einige zu bewundern.

Hauptsächlich wird sich die Jury unter der Vorsitzenden Anke Wragge vom Vorstand des Vereins aber der Kunst widmen. Zur Jury gehören außerdem Eske Nannen, Geschäftsführerin i.R. der Kunsthalle Emden, Ivona Fankulewska, Künstlerin aus Polen, Janette Brown, Künstlerin aus Bad Zwischenahn, Robert Geipel von der Firma Cewe Color, Künstler und Galerist Puck Steinbrecher, Fotograf Peter Dal Pra aus Apen und Harald Lesch, Vorstand der Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenbanken.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.