• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Neuwahlen in Thüringen   im April 2021 – MP-Wahl im März
+++ Eilmeldung +++

Entscheidung In Erfurt
Neuwahlen in Thüringen im April 2021 – MP-Wahl im März

NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Vom Leben als ständige Baustelle

21.12.2010

JEDDELOH I Das Leben ist eine immer währende Baustelle. Diese alte Weisheit ist Inhalt des neuen Theaterstücks „Leevslust un Waterschaden“, mit dem die plattdeutsche Theatergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Edewecht im Januar 2011 ihre Premiere feiern wird.

Seit Ende September proben die Darsteller den Dreiakter von Hans Schimmel, ins Plattdeutsche übersetzt von Bolko Bullerdiek, ein. Ausgesucht hatte das Stück Sonja Knutzen, die diese Gruppe leitet und mit ihr sehr erfolgreich arbeitet. Ihr ist nicht bekannt, dass dieses Stück in der Gegend um Edewecht bereits aufgeführt wurde.

In der plattdeutschen Komödie stehen die Handwerker Peter Krumm (gespielt von Timo Lübben) und Winfried Schief (Simon Hoopmann) im Mittelpunkt der Handlung. Was sie auch anfassen, es geht garantiert schief. Ganz anders geben sich da die beiden Klempnerinnen Mechthild Schreck (Gunda Kruse) und Susi Schraube (Sonja Knutzen). Sie gehen bei ihrer Arbeit sehr resolut zu Werke.

Wirrwarr der Gefühle

Es sind aber nicht nur defekte Stromleitungen und Wasserrohre, die die Akteure auf der Bühne auf Trab halten. Auch die zwischenmenschlichen Beziehungen, seien es Liebeleien oder Eifersüchteleien, sorgen für Spannungen. Verwickelt in das Wirrwarr der Gefühle sind ein schüchterner Buchhalter (Uwe Baade), seine dominante Schwester (Birgit Fastje), deren flippige Freundin (Annika Frerichs) sowie ein introvertierter Bekannter (Jan Röben). Für weitere Irritationen sorgen eine neugierige Mieterin (Insa Oetken) und ein poetisch veranlagter Briefträger (Kai Bischoff).

Regie führt bei diesem Stück Conny Hoffbuhr. Für die Gestaltung der Bühne ist Udo Tönjes-Deye zuständig, während Irma Kramer als Souffleuse dafür sorgt, dass keiner der Laiendarsteller im Text stecken bleibt. Für Maske und Frisuren zeigen sich Meike Claußen und Insa Oetken verantwortlich.

Die Premieren-Aufführung findet am Sonntag, 9. Januar 2011, im Gasthof Witte in Jeddeloh I ab 15.30 Uhr statt. In den Pausen spielt der Kreisfeuerwehrmusikzug Ammerland, die „Hydranten-Kapelle“, auf. Vorher wird Kaffee, Tee und Kuchen angeboten. Die weiteren Spieltermine sind Montag, 10. Januar, Dienstag, 11. Januar, Mittwoch, 12. Januar, und Donnerstag, 13. Januar, jeweils ab 20 Uhr, ebenfalls in Wittes Gasthof. Eine Extra-Vorstellung wird bereits am Sonnabend, 8. Januar, angeboten. Hierfür gibt es noch einige wenige Eintrittskarten, die im Vorverkauf in der Buchhandlung Haase oder bei Schreibwaren Oltmanns gekauft werden können.

Karten schnell ausverkauft

Hier werden auch die Karten für die anderen Aufführungen angeboten. Die Erfahrungen der letzten Jahre haben bewiesen, dass alle Vorstellungen der plattdeutschen Theatergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Edewecht schnell ausverkauft waren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.