• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Zwischenart: Von vielfältiger Kunst selbst ein Bild machen

05.07.2011

BAD ZWISCHENAHN Mit der gut besuchten Ausstellung „ZwischenART“ stand das Alte Kurhaus am Sonntag ganz im Zeichen der Kunst: Bereits zum zehnten Mal veranstaltete der Verein der Kunstfreunde diese schon traditionelle Kunstschau.

Wie in den Jahren zuvor, war die Präsentation als Kunstmeile im Freien am Ufer des Zwischenahner Meeres geplant, wurde aber wegen der schlechten Wetterlage ins Alte Kurhaus verlegt. 24 Künstler aus der Region von Bockhorn bis Meppen zeigten einen Querschnitt ihres Schaffens, darunter auch Bad Zwischenahner Kunstschaffende. Zu sehen war ein breites künstlerisches Spektrum. Aber auch die Motive waren vielfältig. „Wir möchten die ZwischenART mit neuen modernen Elementen bereichern, um vor allem langjährigen Besuchern Neues zu bieten“, sagte Organisator Michael Cordes.

Zu den neuen Ausstellern zählte die Zwischenahnerin Renate Palt. Sie war mit aktuellen Arbeiten vertreten, darunter zwei bemalte Stelen aus altem Eichenholz mit dem Titel „Paarweise“, die angedeutete Konturen zweier Figuren zeigen. „Anders als die Leinwand, hat man beim Holz ein Gegenüber, die Maserung führt mich zur Art der Darstellung“, fasste sie zusammen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch Helga Kluin-Behrendt verwendet in einem ihrer neuesten Collagen Fragmente aus altem Holz und gestaltet sie vor gespachteltem Hintergrund zu Neuem. Besonders ins Auge fielen die Arbeiten von Eva Isemer. Ihre abstrakten, großformatigen Acrylbilder entstanden in ihrem Atelier in Friedrichsfehn. Ganz gegenständlich präsentierten sich die Werke von Bärbel Purnhagen aus Bad Zwischenahn. Ihre Aquarell- und Pastell- Bilder zeigen Zwischenahner Motive wie den Wasserturm oder Szenen am Meer, die demnächst auch als Kalender erscheinen. Vertreten war auch die Kunstgruppe „Farbsinn“ der Gemeinnützigen Werkstätten Oldenburg.

Während sich die Erwachsenen in der Ausstellung „ein Bild machten“, konnten sich Kinder in der Mal-Ecke als Künstler versuchen. Im Außengelände vor dem Alten Kurhaus wurden zudem interessante Objekte aus Metall, Holz und Beton gezeigt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.