• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Wenn ein Haushaltsmuffel gefordert ist

18.02.2017

Jeddeloh I Für Marianne Goers war die Premiere der „Plattsnackers“ aus Jeddeloh I etwas Besonderes. Links seitlich an der Bühne sitzend, verdeckt vom Publikum, war sie bei der Aufführung des Dreiakters „Een ‚fast‘ perfekten Ehmann“ erstmals verantwortlich dafür, dass kein Akteur im Text hängen blieb.

„Am meisten habe ich Angst davor, dass die Spieler vom Text abweichen und ich dann nicht im Manuskript finde, wie es weitergeht“, beschrieb die 67-Jährige ihr leichtes Unbehagen vor der Premiere. Zu ihrer Aufgabe als Souffleuse kam sie durch ihren Schwiegersohn Peter Goers, der in dem Stück den nicht perfekten Ehemann Peter Maurer darstellt.

„Er hatte mich gefragt, ob ich das machen könne, weil eine Souffleuse kurzzeitig ausgefallen war. Ich habe sofort zugesagt“, so Marianne Goers. Das sei im Januar gewesen.

Sie habe nur einen guten Monat Zeit gehabt, sich den Text durchzulesen und sich auf ihre Souffleuse-Tätigkeit, die sie bei den Aufführungen mit Ursela Reil teilt, vorzubereiten. „Wenn die Darsteller mehr links auf der Bühne stehen, gebe ich im Notfall die Stichworte, damit sie wieder in den Text zurückfinden. So teilen Ursela Riel und ich unsere Arbeit auf“, beschrieb sie die Zusammenarbeit.

Insgesamt zeigten sich die Spieler bei der Premiere sehr textsicher. Die Angst, sich im Text zu verlieren, war unbegründet. „Es lief alles sehr gut ab. Ich hatte heute nicht viel zu tun“, sagte Marainne Goers nach der Vorstellung.

Die Plattsnackers, zu denen Petra von Aschwege, Frank Wittje, Helga Fischer, Melanie Sander, Lina Wittje, Ingrid Rippka und Peter Goers gehören, überzeugten bei der Premiere von „Een ,fast’ perfekten Ehmann’ in Wittes Gasthof mit ihrem Spiel. Darin geht es um den Haushaltsmuffel, der 14 Tage ohne seine Frau klarkommen muss.

Die Komödie von Jennifer Hülser, ins Plattdeutsche übertragen von Benita Brunnert, wird diesen Samstag, 18. Februar, ab 19 Uhr aufgeführt, am Sonntag, 19., um 15 Uhr, sowie am Dienstag, 21., am Mittwoch, 22., am Donnerstag, 23., und am Freitag, 24. Februar, ab 20 Uhr.

Für alle Vorstellungen gibt es Karten in der Bäckerei von Aschwege I und an der Abendkasse.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.