• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Demokraten leiten Amtsenthebungsverfahren gegen Trump ein
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 26 Minuten.

Impeachment Gegen Us-Präsident
Demokraten leiten Amtsenthebungsverfahren gegen Trump ein

NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Wenn Mails für Chaos sorgen

11.03.2017

Friedrichsfehn Was macht ein Regisseur, der mit seiner Theatergruppe ein Stück aufführen möchte, das allen gefällt, aber dass es aber noch nicht im Ammerländer Platt gibt? Er schreibt es selbst um. So geschehen mit dem Dreiakter „E-Mail van Oma“. Die Vorlage lieferte Hermann Eistrup, ins Ammerländer Platt übersetzt übersetzte es der Spälbaas des Friedrichsfehner Ensembles, Christoph Schildmann.

Seit 2005 leitet er die Theatergruppe vom Ortsverein Friedrichsfehn. Während dieser Zeit hat der 68-Jährige, der 1979 zu den Gründungsmitgliedern der Speelkoppel Friedrichsfehn gehörte, bereits mehrfach ein Theaterstück passend für seine Gruppe gemacht. „Als erstes hatte ich in meiner Eigenschaft als Leiter der Theatergruppe bei Fortbildungen gelernt, dass ein geschriebenes Stück den jeweiligen Gemütszustand des Autors widerspiegelt. Deshalb mussten manchmal Veränderungen vorgenommen werden, um das Stück für unser Ensemble passend zu machen“, so Schildmann.

Der Dreiakter „E-Mail van Oma“, mit dem die Theatergruppe aus Friedrichsfehn am nächsten Freitag, 17. März, ab 20 Uhr in der Schulturnhalle Friedrichsfehn, ihre 38. Spielzeit eröffnet, wurde im Belmer Platt geschrieben. „Diese Sprache aus dem Osnabrücker Raum ist recht schwer zu verstehen“, so Christoph Schildmann. Er selbst hat einige Jahre in dieser Region gearbeitet und konnte sich deshalb selbst an die Arbeit machen, den Text für Ammerländer umzuschreiben. „Etwas mehr als zwei Tage habe ich daran gesessen. Dann konnte ich unseren Mitspielern den überarbeiteten Text vorlegen.“

In dem Dreiakter dreht sich alles um Hieronymus Schriewer (gespielt von Günter H. Winkelmann). Seitdem ihn seine Frau verlassen hat, ist er unausstehlich. Auch sein Sohn Hannes (Andreas Pargmann) schlägt sich ohne Frau durchs Leben. Für Oma Schriewer (Rena Seeger) kann das nicht so weitergehen. Zusammen mit Freundin Trude (Bärbel Hilmann) geht sie ins Internet auf Brautsuche. Damit beginnt ein kurzweiliges und humorvolles Durcheinander.

In weiteren Rollen sind Torsten Bölts als Bernd Mackenstedt, Christiane Lampe als seine Frau Berta, Jürgen Eilers als Hugo Balduin, Andreas Spiekermann als Gesa Steffen, Sarah Hillmann als Tilla Bartke und Elke Pünjer als Sina Hoppenstedt zu sehen. Als Souffleuse wird Johanne Meyer bei den Aufführungen im Einsatz sein. Rena Seeger ist für die Frisuren, Edith Mehrens für das Make-Up zuständig. Für das Bühnenbild ist Markus Klitsch mit seinem Team verantwortlich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.