• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Vergnügliches Chaos rund um die Liebe

11.02.2019

Westerloy „Man merkt den Akteuren die Leidenschaft des Spielens an. Sie haben das Stück ganz wunderbar inszeniert und ein sehr schönes Bühnenbild gebaut. Es ist eine große Freude im Publikum zu sitzen und sich von den Besuchern mitreißen zu lassen“, berichtet Claudia Freese. Die Autorin schaute sich am Freitag stolz die Premiere ihrer plattdeutschen Komödie „Paolo ut Italien“ im Mühlenhof Westerloy an.

Wie die Petersfehnerin erklärt, habe sie sich schon immer für Theater begeistert und irgendwann mit dem Schreiben angefangen. „Paolo ut Italien“ ist die neueste von bisher drei erschienenen Komödien aus ihrer Feder.

Aufführungen und Helfer

Die nächste Aufführung von „Paolo ut Italien“ findet am Montag, 11. Februar, um 20 Uhr im Mühlenhof statt. Bis zur letzten Vorstellung am 16. März stehen die Laienschauspieler noch 19-mal auf der Bühne. Gerda und Gerold Warntjen (Telefon  0 44 88/44 88) regeln den Kartenverkauf montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr. Zügiges Reservieren ist ratsam, viele Termin sind bereits sehr gut ausgebucht. Es gibt auch Vorstellungen um 15 Uhr und um 18 Uhr.

Helfer hinter der Bühne sind Christa Büsing (Helpt bi’t instudeern un Platzanwieser), Hilke Dierks, Gisela Baade und Silvia Rädeker (Topuster), Ralf und Erwin Rädeker mit weiteren Helfern (Bühnenbau) und Bastian Warntjen (Bühnenbildgestaltung), Bernhard Büsing (Technik) sowie Heiko Rickels (Avendkass) und den „Farvpott het fast Jede inne Hand“.

    www.westerloy.de/theaterspielen.html

Die neun Laienschauspieler überzeugten mit einem herzerfrischenden Spiel und einer bravourösen Gesamtleistung, die Zuschauer kamen kaum aus dem Lachen heraus. Starker Beifall, auch für einzelne Szenen, war der Dank für eine amüsante Theateraufführung, gespickt mit viel Trubel, heiteren Missverständnissen und ganz viel „Amore“.

„Mit Mudder is dat at mit de Wulken. Wenn se sich verträkt, kann dat een gooden Dag weern“: Florentine und Dorothee von Waldenburg (Marion Muchow und Sandra Leffers) kennen ihre Mutter und ihre Stimmung ganz genau. Studiert und standesgemäß muss ein zukünftiger Schwiegersohn sein, wenn er in die adelige Familie von Waldenburg, die für die nächsten fünf Wochen in den Mühlenhof Westerloy eingezogen ist, einheiraten möchte.

Die adlige und strenge Karoline von Waldenburg (Stefanie Schröder) feiert ihren 60. Geburtstag und Tochter Dorothee möchte bei dieser Gelegenheit ihren Verlobten Paul Bruns (Chris Antons) vorstellen. Dorothee hat ein mulmiges Gefühl, weil sie weiß, dass der Besitzer einer Autowerkstatt ihrer Mutter keinesfalls gut genug sein wird. Karoline hat eine Schwäche für Italien – und das bringt Florentine und Gärtner Egbert Meier (Harald Wempen) auf eine spannende Idee.

Lorenz zu Steinhausen (Rolf Dierks), Geschäftspartner von Karoline von Waldenburg, Tante Elisabeth (Sabine Rickels), Nachbarin Reinhilde Fuhrmann (Sandra Warntjen) und das Dienstmädchen Lisa (Hilke Müller-Lück) mischen in dieser lustigen Komödie kräftig mit.


Mehr Fotos unter   www.nwzonline.de/fotos 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.