• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Große Show für Ehrenamtliche

27.02.2019

Westerstede Er ist als Belohnung gedacht, für die Menschen, die sich für andere einsetzten: Der Ehrentag für Ehrenamtliche, den die Stadt Westerstede am Montagabend mit einem bunten Programm für die geladenen Gäste schon zum 13. Mal veranstaltete.

Vielfältiger, informativer, unterhaltsamer, verblüffender, stimmungsvoller, mitreißender und kurzweiliger hätte das Abendprogramm wohl kaum sein können. Im Dannemann-Forum begrüßte Klaus Groß die ehrenamtlich tätigen Bürger zum letzten Mal in seiner Funktion als Bürgermeister.

Lob vom Bürgermeister

„Liebe Ehrenamtliche, ihre Arbeit ist einzigartig in Westerstede und das macht uns auch besonders stark, eben das Gemeinsame und das wollen wir beibehalten“, lobte Groß und dankte den Ehrenamtlichen für ihren freiwilligen Einsatz. Darüber hinaus ermunterte er die Bürger auch, weiterhin so zu wirken.

Das anschließende Programm mit sieben verschiedenen Aktionen eröffnete Saxofonistin Jona-Marie Frers, die in die sechste Klasse geht, mit dem Song „Love me tender“. Den Imkerverein Bad Zwischenahn-Westerstede stellten Ute Aderholz und Werner Fuchs den anwesenden Gästen vor. Sie gaben einen Einblick in das Bienenlehrhaus, das auf dem Gelände des Jaspers-Hofes steht.

Lea Ehlers, die Deutsche Blumenfee aus Hüllstede, berichtete von ihrem Besuch bei Kanzlerin Angela Merkel. Bedingt durch einen Stau auf der Autobahn habe sie mit dem Taxi die Fahrt fortgesetzt und gerade noch rechtzeitig den Termin im Kanzleramt einhalten können: „Frau Merkel kam schon um die Ecke“, erzählte die Blumenfee lachend, die sich während der Taxifahrt umgezogen und mit Blumenschmuck geschmückt hatte. Das Interview sei nett gewesen und habe genau eine Minute und zwanzig Sekunden gedauert.

Im Anschluss sang die Zehntklässlerin Larissa Stöhr das Lied „Power of Love“. Das Publikum in regelrechtes Staunen versetzte Zauberer Pat-Trick. Bei seinem Auftritt durchbohre er nicht nur das Jackett von Markus Berg mit einem Messer, er zerschnitt auch Taue und fügte sie wieder zusammen.

Darüber hinaus versuchte er, dem Gesundheits-Botschafter Dr. Matthias Haut einen Zaubertrick beizubringen und brachte einen Tisch zum Schweben – wobei ihm Marion Wegner von der Stadtverwaltung als Assistentin zur Hand gehen durfte.

Krönender Abschluss

Noch einmal Schwung brachte die erfrischende Tanzeinlage der Wintergala-Girls mit ihrem akrobatischen Auftritt „Solo“, bevor die „Wackeltenöre“ den krönenden Abschluss des Abends einläuteten, der für jede Menge Begeisterung und Stimmung sorgte.

Im Anschluss an die vergnügliche Veranstaltung gab es auch noch Zeit zum Klönen, während die Blumenfee Lea und weitere Helfer 500 Saattütchen „Blühende Landschaft für einen Quadratmeter“ verteilten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.