• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Chor rekrutiert Nachwuchs

21.05.2019

Westerstede Andere Chöre reden über den Nachwuchsmangel an Sängern – der Männergesangsverein (MGV) Torsholt handelt. Am Sonntag überraschte der Chor beim Gemeindesängerfest des Gemeindesängerbundes Westerstede mit einer besonderen Aktion: Die Sänger hatten ihre Kinder und Enkel mitgebracht, um zusammen mit ihnen ein Lied auf der Bühne im Dannemann-Forum in Westerstede darzubieten.

„Anfang des Jahres hatten wir die Idee entwickelt und uns dann regelmäßig getroffen, um zusammen mit den Kindern unter Leitung unserer Dirigentin Katharina Kapustin ein ‚Tabaluga-Lied‘ von Peter Maffay einzuüben“, erzählte der Vorsitzende Holger zur Brügge. Jetzt standen zwölf Kinder im Alter von drei bis vierzehn Jahren zusammen mit den Erwachsenen vor dem Publikum, um ihr musikalisches Talent unter Beweis zu stellen. Nicht nur die Idee, auch der Auftritt kam sehr gut an. Zum Teil erhoben sich die Besucher beim anschließenden Applaus von ihren Sitzen.

Doch nicht nur dieser besondere Vortrag sorgte für beste Stimmung bei der mehrstündigen Veranstaltung. Die insgesamt acht Chöre des Gemeindesängerbundes Westerstede zeigten bei ihren Darbietungen, wie abwechslungsreich Chorgesang sein kann. „Mit den gezeigten Auftritten bin ich sehr zufrieden“, zog Stephan Schulte, Vorsitzender des Gemeindesängerbundes Westerstede, für diesen Nachmittag ein positives Fazit. „Das, was hier heute zu hören war, präsentierte das ganze Repertoire, was ein Chor bieten kann.“

Deutsche Volkslieder, internationale Folklore, Evergreens, aber auch Pop und Schlager waren zu hören. Für Marga Wenke, Leiterin des ausrichtenden Frauenchors Hüllstede/Gießelhorst, stellt das Sängerfest eine besondere Möglichkeit dar, vor einem größeren Publikum aufzutreten. „In früheren Zeiten hatten wir noch mehr Auftritte, jetzt sind es so fünf bis sechs im Jahr“, beschrieb sie eine Entwicklung, die viele Chöre erleben. Und da viele Chöre immer weniger Mitglieder aufweisen, ist es schwierig, dieses Chortreffen wegen fehlender Räumlichkeiten in den Bauerschaften durchzuführen. „Hier sind wir der Stadt Westerstede sehr dankbar, dass sie uns dafür das Dannemann-Forum zur Verfügung gestellt hat.“

Für Bürgermeister Klaus Groß war dies eine Selbstverständlichkeit, gehören die Chöre mit ihren jahrzehntelangen Traditionen doch mit zum kulturellen Leben des Ortes. Um neue Wege der Mitgliedergewinnung zu gehen, schlug er vor, Chöre bei Großveranstaltungen spontan auf dem Marktplatz auftreten zu lassen. „Sie müssen sich mehr für die Nachwuchsförderung öffnen. Das wäre vielleicht ein Weg.“ Diese Idee wurde von Stephan Schulte natürlich gern aufgenommen, der sich gern um die Umsetzung seine Gedanken machen wird.

Der Rahmen des Gemeindesängerfestes wurde dazu genutzt, Chorleiter, die diese Funktion jahrzehntelang ausübten, auszuzeichnen. Bundeschorleiterin Elke Schmidt und Gerhard Brunken, Präsident des Oldenburger Sängerbundes, überreichten das Ehrenzeichen in Gold an Theo Bruns, Chorleiter MGV Hüllstede und Ehrenchorleiter des Gemeindesängerbundes, Helma Frerichs, Leiterin des Gemischten Chors Ihausen/Hollwege, und Johann Bruns, Leiter des MGV Mansie/Lindern/MGV Westerloy.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.