• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Westerstede macht (Freiluft)-Theater

28.04.2017

Westerstede Die Schneiderinnen lassen die Nähmaschinen surren, um prächtige Kostüme herzustellen, und im Bauhof sägen die Mitarbeiter die Kulissen zurecht. Hinter verschlossenen Türen wird schon fleißig geprobt für die Freilichttheatersaison in Westerstede. Auch wenn beim aktuellen Wetter noch keiner so recht an warme Sommertage glaubt, so laufen die Vorbereitungen für die Theatersaison auf dem Alten Markt bereits auf Hochtouren. Vom 9. bis 25. Juni verwandelt sich der Platz vor der St.-Petri-Kirche in eine bunte Kulisse für zwei große Stücke.

Bei der Auswahl des Erwachsenenstücks setzt die Freilichttheatergemeinschaft im Lutherjahr 2017 auf geschichtlichen Stoff. In „Hammerschläge in Westerstede“ geht es um die Reformation. Welche Auswirkungen sie auf das Ammerland gehabt haben könnte, soll in der Handlung nachgezeichnet werden. Dabei geht es um einen Priester und die Frage: „Ist Liebe stärker als alle Konventionen?“ Premiere wird am 10. Juni gefeiert. Regie führt Philip Lüsebrink.

„Das ist ein humorvolles, heimatgeschichtliches Stück – kein schwerer Stoff, sondern für Jedermann verständlich“, erläutert Geschäftsführerin Inga Benavidez. Der Text stamme aus der selben Feder wie der „Schwarze Graf“, nämlich von Alf Hauken.

Für Kinder wird „Alice im Wunderland“, nach dem beliebten Kinderbuch von Lewis Carroll, einstudiert. Die Hauptfigur folgt einem weißen Kaninchen und gelangt in eine Welt voller kauziger Gestalten. Premiere wird am 9. Juni gefeiert.

Die Freilichttheatergemeinschaft rechnet mit zahlreichen Zuschauern. Insgesamt neun Mal werden die „Hammerschläge“ zu sehen sein, sechs öffentliche Vorführungen gibt es von „Alice im Wunderland“ sowie sechs Schulveranstaltungen. Die rund 700 Zuschauer fassende Tribüne wird auch diesmal überdacht sein. „Egal welches Wetter, die Zuschauer sitzen im Trockenen“, betont Benavidez.

Der Vorverkauf ist bereits angelaufen. Wer einen der nummerierten Plätze ergattern will, kann Eintrittskarten bei der Touristik im Westersteder Rathaus oder bei Nordwestticket kaufen. Erwachsene zahlen für die „Hammerschläge“ 17 Euro, Schüler 14 Euro. Für das Kinderstück kostet der Eintritt 10 Euro (Erwachsene) beziehungsweise 8 Euro (Kinder).

Kerstin Schumann Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2604
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.