• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Jetzt aber los zur Jagd auf Motive

17.01.2019

Wiefelstede „So schön ist Wiefelstede“ – unter diesem Titel lädt der Verein Heimatmuseum Wiefelstede in diesem Jahr erstmals zu einem Fotowettbewerb ein. Gesucht werden Bilder, die die Gemeinde von ihrer schönsten Seite zeigen. „40 Motive werden dann ab 15. Dezember in einer Ausstellung im Heimatmuseum zusammengestellt“, kündigen die Organisatoren Eckard Klages, Horst Braje und Frank Holthusen vom Verein an. Die fünf besten aller eingesandten Bilder, die von einer Jury bewertet werden, sollen dabei in einer besonders hochwertigen Ausführung ausgestellt werden.

Was beim Wettbewerb zu beachten ist

Ab 1. Februar und bis 1. Oktober dieses Jahres können ausreichend große jpg-Dateien für Papierbilder von mindestens 30 mal 40 Zentimeter Größe per E-Mail geschickt werden an heimatmuseum-wiefelstede@ewetel.net. Analoge Bilder können in mindestens dieser Größe abgegeben werden im Heimatmuseum in Wiefelstede, Hauptstraße 11, montags und freitags jeweils von 9 bis 12 Uhr.

Die E-Mails und auch die abgegebenen Papierbilder analog Fotografierender sollten mit Namen und Anschrift ebenso versehen werden wie mit Angaben darüber, was da wo ausschließlich im Gemeindegebiet fotografiert wurde.

Mit der Einsendung erklären sich die Teilnehmer mit einer Veröffentlichung der Bilder und mit der Teilnahme an der Ausstellung einverstanden.

Jeder kann an dem Wettbewerb teilnehmen – natürlich auch Interessierte, die nicht in der Gemeinde wohnen. Fotografiert werden darf jedoch nur innerhalb der Gemeinde Wiefelstede.

Wer weitere Fragen zu diesem Fotowettbewerb hat, der kann auch gern Kontakt mit dem Heimatmuseum Wiefelstede aufnehmen unter Telefon  0 44 02/8 63 97 16 (eventuell Anrufbeantworter).

Auch Fotos, die noch mit analogen Kameras geschossen werden, können selbstverständlich eingereicht werden, erklärten die Organisatoren (siehe Infokasten). Wer mitmachen will, der sollte sich sein Smartphone oder seine Kamera schnappen und losziehen. Ob Landschaft, Sehenswürdigkeit oder andere Motive, alles passend zum Titel des Wettbewerbs ist erlaubt und kann ab 1. Februar eingereicht werden.

Und die, die mitmachen, haben bis zum 1. Oktober Zeit, sich bei Spaziergängen, Radtouren oder anderen Gelegenheiten fotografisch auszutoben – und auf besondere Gelegenheiten für besondere Stimmungen zu warten: Schließlich sind Morgen- oder Abendnebel oder auch Regenbögen, die der Landschaft oder der Sehenswürdigkeit ebenso wie etwa Sturmwolken oft einen ganz besonderen Reiz verleihen, nicht ständig verfügbar. Und auch Nachtaufnahmen oder besondere Morgen- und Abendstimmungen können zu völlig neuen Eindrücken bekannter Motive führen.

„Wir wollen noch mehr Menschen aller Altersgruppen näher ans Museum und seine Arbeit heranführen“, begründet Eckard Klages die Aktion.

Begleitet wird der Wettbewerb zudem in den Sommerferien von einem Foto-Workshop für Kinder und Jugendliche, dessen Ergebnisse ebenfalls in den Wettbewerb einfließen können. Außerdem soll es einen Foto-Walk für alle Interessierten geben, bei dem sich die Teilnehmer ebenfalls auf die Suche nach Motiven machen können. Ein Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Die geplante Ausstellung, die am 15. Dezember eröffnet werden soll, wird dann 40 Fotos dieses Wettbewerbs zeigen – bis zum 3. März 2020.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.