• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

„KlangTRäume“-Auftakt in Wiefelstede

08.09.2018

Wiefelstede Vom 14. bis 23. September finden im ev.-luth. Kirchenkreis Ammerland viele bunte Konzerte und Projekte zum Mitmachen statt. Kreiskantor Hartmut Fiedrich hat zusammen mit den Kantorinnen Daniela Müller, Birgit Wendt-Thorne und Mareike Weuda das Programm der 5. KirchenMusikTage Ammerland mit dem neuen Motto „KlangTRäume“ zusammengestellt (die NWZ berichtete).

Zum Auftakt bieten am kommenden Freitag, 14. September, unter dem Titel „Orgel Plus“ ab 20 Uhr Hartmut Fiedrich an der Wiefelsteder Christian-Vater-Orgel und das „Trio Concertino“ einen prächtigen Strauß aus alten, charmanten und neueren Klängen in der St. Johannes-Kirche.

Das „Trio Concertino“ besteht aus den Profimusikern Wan Cheng/Querflöte, Anna Shuliakovska/Oboe und Anton Antonovych/Fagott. Die Presse lobt die eingängige Musik von hoher Qualität in einem reizvollen Arrangement. Der Klang des Ensembles sei voll und ausgewogen, gleichzeitig aber transparent und lasse Raum für individuelle Klasse, die die Musiker auch gern zeigen, heißt es in der Ankündigung. Für Wiefelstede hat das Trio Musik von Beethoven, Röntgen, Tscherepnin und Schnittge ausgewählt.

Kreiskantor Hartmut Fiedrich steuert zwei große Variationen bei: „Jesu, meine Freude“ von Zachow und „O God, our Lord arise“ – bekannt auch als englische Nationalhymne – von J. G. Chr. Rinck. Dabei wird die ganze Klangpracht der wundervollen Wiefelsteder Barock-Orgel ausgespielt.

Der Eintritt zu diesem Konzert beträgt 10 Euro€, ermäßigt 5 Euro€, Kinder unter 14 Jahren zahlen keinen Eintritt (Karten nur an der Abendkasse).

Weitere Nachrichten:

Kirchenkreis

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.