• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Laster umgekippt – Sperrung der A1
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 29 Minuten.

Unfall Bei Vechta
Laster umgekippt – Sperrung der A1

NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Vereinspräsident regiert im Jubiläumsjahr

06.08.2018

Wiefelstede Am Freitag, 10. August, beginnt in Wiefelstede das große Schützenfest des Schützenvereins Wiefelstede. Doch wenn den Worten des Präsidenten Dirk Siemen und anderen Mitgliedern geglaubt werden darf, hat die eigentliche Veranstaltung dazu bereits am Samstag mit der Proklamation des Königshauses begonnen.

„In diesem Jahr feiern wir unser 125. Schützenfest, ein Jubiläum, das uns veranlasst hat, zu sagen, dass es beim Königsschießen keine Beschränkungen gibt“, erklärte Siemen. Sonst können bei den Wiefelstedern die Könige erst nach zehn Jahren, die Königinnen erst nach fünf Jahren wieder um die Krone im Verein schießen. Dieses Mal ist es wirklich allen offen, sich zum Jubiläumsjahr in die Annalen des Vereins eintragen lassen zu können.

Bevor es zur Proklamation der vielen Königshäuser kam, konnte Präsident Siemen feststellen, dass alle sieben Königshäuser ihre Präsentanten gefunden haben. Bei den Schützen erreichte Vereinspräsident Siemen das Privileg, zum 125-jährigen Bestehen des Vereins für die nächsten zwölf Monate als Schützenkönig zu fungieren. Als Ritter stehen ihm Henning Roßkamp und Peter Schrauwen zur Seite. Schützenkönigin wurde Angela Wiechmann, umrahmt von den Hofdamen Ingrid Janssen und Dieta Jürgens.

Neue Lichtpunktkönigin, hier können sich die jüngsten Mitglieder des Vereins beweisen, wurde Lenia Haschen. Ihr stehen Jenna Renken und Johanna Eberlei zur Seite. Bei der Gruppe Schüler/Jugend setzte sich Mattis Popken als neuer König vor Focke Wilkens und Kevin Fleiger durch. In der Juniorenklasse wurde Pascal Hemmje der neue König. Ihm stehen Niklas Thoben und Mattes Meischen zur Seite.

Während beim Spielmannszug Wiefelstede, der zur gleichen Zeit seinen eigenen König ausschießt, sich am Ende Timon Sandkuhl vor Anika Segerdiek und Louisa Tapken durchsetzen konnte, wurde bei den Senioren Fritz Büntemeyer neuer König. Ihm stehen Helmuth Gorath und Gerd Gerken zur Seite.

Die Seniorenabteilung konnte sich insgesamt freuen, hatte sie doch eine Wette mit dem Präsidenten des Vereins gewonnen. Siemen hatte im Januar gewettet, dass es die Senioren nicht fertig bringen würden, sich am Königsschießen mit 40 Personen oder mehr zu beteiligen.

Es waren laut Peter Kuhn, Seniorenbetreuer im SV Wiefelstede, am Ende mehr als die geforderten 40 Personen, die sich am Samstag auf dem Festplatz einfanden, um sich in der Schießhalle an dem Wettbewerb zu beteiligen. Mit der Wette gelang es, viele Senioren zum Schießwettbewerb zu locken. „Der älteste Teilnehmer, der heute dabei war, ist 91 Jahre alt. Unser Ziel, gerade die Älteren aktiv einbinden zu können, ist uns gelungen“, sagte Gerd Martens vom Event-Team, der seit vielen Jahren für die Durchführung dieser Veranstaltung tätig ist, die auch dieses Mal von sehr vielen Besuchern verfolgt wurde.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.