• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Kultur: Wo das gemeinsame Singen für Entspannung sorgt

08.03.2017

Edewecht „Wir sind alle hier, um schöne Stimmen zu hören.“ Hille Lahring, Vorsitzende des Gemischten Chors Edewecht, machte gleich in ihrer Begrüßung deutlich, worauf es beim Singfest im Landhaus Edewecht ankam. Chormusik genießen und sich einfach an dem Gesang erfreuen.

Bereits seit 70 Jahren gibt es den gemischten Chor Edewecht. Das Repertoire an Liedern, vom traditionellen Volkslied über klassische Stücke bis hin zu Spirituals und Weihnachtsliedern, dürfte die Zahl 330 übersteigen. „Mit Schlagern oder moderner Musik haben wir es nicht so“, erklärt Inge Möhle, die seit 25 Jahren im Chor mitsingt.

Unter der musikalischen Leitung von Magdalena Schäfer-Lütje trug der Chor ein Stück von Robert Schumann und ein Volkslied vor. Die Gastchöre, der Männergesangverein Sängerrunde Edewecht (ebenfalls von Magdalena Schäfer-Lütje dirigiert), der gemischte Chor Ocholt und der Singverein Jeddeloh I (jeweils dirigiert von Elke Schmidt) sowie der gemische Chor „Harmonia“ Harkebrügge mit seinem Dirigenten Arne Heinemann demonstrierten, wie vielseitig Chormusik ist.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dieses Vielseitige an der Chormusik sei auch ein Grund, warum Dini Engelmann seit 45 Jahren im gemischten Chor Edewecht singt. „Singen macht Spaß und ist gleichzeitig wie eine Therapie“, erklärte die 76-Jährige. „Der Kopf wird frei, es wird an nichts anderes mehr gedacht. Und ich kann meine Stimme nutzen. Diese klingt im Chor natürlich besser.“

„Jeder kann singen“, betont Inge Möhle, Schriftführerin im Chor. „Irgendwann kommt auch der richtige Ton. Dafür sorgt schon unsere Dirigentin.“ Inge Möhle wurde damals von ihrem Mann Günther bewogen, zum Chor zu gehen. Die Entscheidung, sich einer Singgemeinschaft anzuschließen, hat sie bis heute nicht bereut. Über die Gruppe seien soziale Kontakte entstanden, die bis heute hielten.

Sowohl Dini Engelmann als auch Inge Möhle sind nach wie vor begeisterte Sängerinnen. Montags ab 19.30 Uhr besuchen sie im Landhaus Edewecht regelmäßig die Proben. „Das sind zwei Stunden richtige Entspannung.“

Bereits 60 Jahre gehörte Anna Frers dem gemischten Chor Edewecht an. Sie sollte beim Singfest geehrt werden, konnte aber gesundheitsbedingt nicht teilnehmen. Die Ehrung wird nachgeholt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.