• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Wo Rhododendren große Namen tragen

01.04.2017

Gristede Bundespräsident Richard von Weizsäcker war der erste: Er taufte 1985 eine Rhododendronsorte der Firma Bruns Pflanzen zur Eröffnung der Bundesgartenschau in Berlin auf den Namen „Berliner Liebe“. Wer wissen will, wie diese Sorte aussieht, der muss im Rhododendronpark des Unternehmens in Gristede den „Walk of Fame“ entlangschlendern. Dort stehen sie, die von Bundespräsidenten, ihren Gattinnen und anderen prominenten Personen des öffentlichen Lebens getauften Sorten: „Alexandra Freifrau von Berlichingen“, „Marianne von Weizsäcker, „Ilse Aigner“, „Daniela Schadt“, Eva Luise Köhler“ „Gräfin Sonja“ oder „Henri Nannen“. So langsam beginnt die Saison im Gristeder Park: Die ersten Rhododendren blühen schon. Eintritt wird dort nicht verlangt.

„Walk of Fame“

Besucher, die den Park von der Gristeder Straße aus betreten, laufen direkt auf ihn zu, den „Walk of Fame“, wie ihn Jan-Dieter Bruns als geschäftsführender Gesellschafter der Firma Pflanzen Bruns eben gern nennt. Elfenbeinfarbene, ovale Schilder vor den Pflanzen zeigen an: Hier stehen sie, die von und mit berühmten Namen Getauften. Das Zwischenahner Unternehmen hatte schon seit Ende der 70er Jahre Pflanzen für die Villa Hammerschmidt in Bonn geliefert – den damaligen Sitz der Bundespräsidenten. Sie sind stets auch Schirmherr der Bundesgartenschau, die 1985 in Berlin stattfand. „Wir hatten ebenfalls einen Ausstellungsstand dort“, erinnert sich Jan-Dieter Bruns. Das Management der Schau fragte an, ob nicht anlässlich der Eröffnung eine neue Sorte des Unternehmens von Richard von Weizsäcker getauft werden könnte. „So begann es“, erzählt Bruns und schwärmt: „Die ,Berliner Liebe’ ist noch heute eine der besten Züchtungen im Ammerland.“

Damals war sein Vater, Wilhelm Bruns, noch Chef des Unternehmens. Er hatte die „Berliner Liebe“ bereits 1961 durch Kreuzung „geschaffen“. Sie blüht leuchtend rot von der dritten Woche im Mai bis zur ersten Juniwoche.

Am 22. Mai 1990 taufte auch Marianne von Weizsäcker eine neue Sorte auf ihren Namen. Und als ihr Mann 2015 starb, da bestellte ein Friedhofswärter in Berlin in ihrem Namen in Bad Zwischenahn zwei dieser Pflanzen, die dann den Grabstein ihres Mannes flankierten, weiß Bruns zu berichten.

Solche Geschichten hat Jan-Dieter Bruns zuhauf parat. Wie die von Johannes Rau, der von 1999 bis 2004 Bundespräsident war und ein Haus auf Spiekeroog hatte. „2003 rief das Bundespräsidialamt bei uns an und lud uns ein nach Spiekeroog. Rau wollte wissen, welche Züchtung er im Mai in Potsdam taufen sollte. „Wir sind mit den Kindern hingefahren und hatten Pflanzen, Bollerwagen und Torf dabei und haben die spätere ,Johannes Rau’ bei ihm im Garten eingepflanzt“, erzählt Bruns.

Die „Rau“ steht ebenfalls auf dem „Walk of Fame“, wo allerdings derzeit noch keine einzige Schönheit ihre Blüten zeigt. Auch nicht „Justus Frantz“, jene zur rechten Zeit cremeweiß mit gelbbraunem Blütenschlund blühende Kreuzung aus dem Jahr 2005. Die hatte der Stardirigent und Pianist am 8. Mai 2016 im Park der Gärten in Rostrup getauft – zum Auftakt eines Frühlingskonzertes der „Philharmonie der Nationen“. „Die abendliche Taufe haben wir spontan am Mittag organisiert“, lacht Bruns. Justus Frantz war der bislang letzte Taufpate.

Netrebko im Blick

Wilhelm Bruns starb 2003 im Alter von 91 Jahren. Heute führt Gärtnermeister Gerd Eiting die Züchtungsarbeit im Park in Gristede fort – und würde da gerne noch die Opernsängerin Anna Netrebko als Taufpatin für eine neue Sorte gewinnen. „Seine heimliche Liebe“, flachst Jan-Dieter Bruns über die Bewunderung Eitings für die Sängerin. Die neue Sorte blüht dunkel-rubinrot und wäre nach Ansicht Eitings genau das Richtige für die Sängerin. „Wir arbeiten daran“, sagt Jan-Dieter Bruns. Auch dieser derart geadelten Pflanze dürfte dann ein Platz auf dem „Walk of Fame“ in Gristede sicher sein.

Alle Taufpaten seit 1985 – und die Namen ihrer Rhodos

1985: Bundespräsident Richard von Weizsäcker („Berliner Liebe“)

1986: Hans-André Schmitz, Präsident der Deutschen Rhododendrongesellschaft („Johann Bruns“, Gründer der Firma Bruns Pflanzen)

1988: Niedersachsens Ministerpräsident Ernst Albrecht („Munster“)

1988:  Heinrich Schäfer, Bürgermeister Porta Westfalica („Porta Westfalica“)

1990:  Bundespräsidenten-Gattin Marianne von Weizsäcker („Marianne von Weizsäcker“)

1990:  Dierk Evert („F.K. Evert“, zu Ehren des Rostocker Gartenarchitekten Friedrich Karl Evert)

1991:  Friede Springer, Springer-Verlag („Friede Springer“)

1994:  Gräfin Sonja Bernadotte, Blumeninsel Mainau („Gräfin Sonja“)

1995:  Bundeslandwirtschaftsminister Jochen Borchert („Spreepark Cottbus“)

1996:  „Lüttges König“ (zur Erinnerung an den deutschen Garten- und Landschaftsgestalter Gustav Lüttge).

1997:  Bundespräsidenten-Gattin Christiane Herzog („Christiane Herzog“)

2001:   Matthias Platzek, Oberbürgermeister Potsdam („Preussens Gloria“)

2001:  Bundespräsidenten-Gattin Christina Rau („Christina Rau“)

2002:   Eske Nannen, Kunsthalle Emden („Henri Nannen“)

2003:  Bundespräsident Johannes Rau („Johannes Rau“)

2005:  Claudia Goppel, Gattin des bayerischen Ministers Thomas Goppel („Centennial“)

2006: Angelika Meeth-Milbradt, Gattin des sächsischen Ministerpräsidenten Georg Milbradt („Angelika Meeth-Milbradt“)

2006:  Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff („Wilhelm Bruns“)

2007:  Bundespräsidenten-Gattin Eva Luise Köhler („Eva Luise Köhler“)

2007: Bernd Linke, Chef Botanika Bremen, und Rolf Ossenbrücke, Deutsche Rhododendrongesellschaft („Park Bremen“)

2008:  Angélique Carvallo, Schlossherrin („Chateau de Villandry“)

2009:  „Graf von Tilly“ (anlässlich des Blumencorso Rain 2009)

2010:  Richard von Weizsäcker („Britzer Garten“)

2010:  „Lebensfee“ (Rhodo 2006 in Westerstede)

21. Mai 2010:  „Berndt-Adolf Crome“ (Zur Erinnerung an den Präsidenten der Deutschen Rhododendrongesellschaft)

2011:  Patricia Riekel, Chefredakteurin Bunte („Patricia Riekel“)

2013:  „Tullum“ (zu Ehren des ostfriesischen Unternehmers Rolf Trauernicht)

2013:  Heidekönigin Jana George („Toco“, 50 Jahre Vogelpark Walsrode)

2013:  Altbundespräsident Roman Herzog mit Gattin Alexandra von Berlichingen („Alexandra Freifrau von Berlichingen“)

2013:  Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner („Ilse Aigner“)

2014:  „Georges Truffaut“ (im Jardin de Truffaut im französischen Lisses)

2014:  „Bruno Leipacher“ (als Dank der Ammerländer Baumschulwirtschaft für den Garten- und Landschaftsarchitekten, der lange die Gestaltung der Rhodo geprägt hat)

2014:  „Stadt Ankara“ (anlässlich eines Symposiums der Baumschule Bruns)

2015:  „Perle Noir“ (anlässlich des 80-jährigen Bestehens der Gärtnerei Delbard in Angers)

2015:  Eske Nannen („Kurfürstin Sophie“)

2015: Daniela Schadt, Lebensgefährtin von Joachim Gauck („Daniela Schadt“)

2015:  Prof. Dieter Stolte, zum Abschied des Kuratoriumsvorsitzenden der Allianz Umweltstiftung („Prof. Dieter Stolte“)

2016:  Sylvia Wedemeyer, Vorstandsmitglied der Karin-und Uwe-Hollweg-Stiftung, 150 Jahre Bürgerpark Bremen („Bürgerpark Bremen“)

2016:   Justus Frantz („Justus Frantz“)


Mehr Infos zum Park gibt es unter   www.bruns.de/rhododendronpark-gristede/ 

Weitere Nachrichten:

Bundesgartenschau | Park der Gärten

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.